Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Besucher wollen Anrechtskonzerte sonntags 18 Uhr
Region Borna Besucher wollen Anrechtskonzerte sonntags 18 Uhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 19.05.2015

Die neue Spielzeit beginnt in Borna am 10. November.

Es war eine letzte offene Frage - die nach der Uhrzeit des Konzertbeginns. Deshalb waren die Konzertbesucher beim letzten Anrechtskonzert Anfang Juni auch befragt worden. "Und die überwiegende Mehrheit wollte 18 Uhr", so Zschoch und eben nicht eine Stunde früher, wie es ebenfalls zur Debatte stand. Damit ist auch in letzter Instanz gesichert, dass es in Borna weiterhin wie seit fünf Jahrzehnten mittlerweile Anrechtskonzerte gibt.

Die Idee, das Bornaer Publikum in den viel größeren Saal des Böhlener Kulturhauses quasi mitzuziehen, ist damit auch endgültig ad acta gelegt. Eine Idee, die in Borna auf keine allzu große Gegenliebe gestoßen war. Den - unfreiwilligen - Anstoß dazu hatte es allerdings gegeben, als im Stadtkulturhaus vor zwei Jahren der Brandschutz für die Bühne modernisiert werden musste. Drei Anrechtskonzerte konnten dort deshalb nicht wie geplant stattfinden, weshalb die Konzerte nach Böhlen verlegt wurden und die Bornaer Besucher so sie es wollten, mit einem Bus-Shuttle an den Konzertort transportiert wurden. Damals sozusagen eine Pflichtaufgabe des LSO, weil den Anrechtsinhabern schließlich das Bornaer Stadtkulturhaus als Veranstaltungsort verkauft worden war. "Aber vor allem die älteren Leute wollen nicht nach Böhlen", sagt Zschoch.

In Borna gibt es nun sozusagen die dritte Auflage eines jeweiligen Konzerts. Das LSO startet seine Anrechtsveranstaltungen immer freitags in Böhlen, um sie am Sonnabend in der Markkleeberger "Linde" fortzusetzen und am Sonntag in Borna zu beschließen. Für das Orchester auch deshalb ein Muss, weil es nicht funktioniert, dass ein oder zwei Konzerte hintereinander stattfinden und das nächste dann erst eine Woche später. "Dann müsste wieder neu geprobt werden."

Zwar ist die Auslastung der Konzerte in Borna, wo im Schnitt 170 Besucher auf 250 möglichen Plätzen sitzen besser als im großen Saal des Böhlener Kulturhauses, der immerhin 750 Leuten Platz bietet. Dennoch lässt sich an der Zahl von 350 Konzertbesuchern in Böhlen, was einer Auslastung von 46 Prozent entspricht, nicht alles festmachen, obwohl das Stadtkulturhaus zu 68 Prozent ausgelastet ist.

Immerhin, sagt der Orchester-Manager, muss es in der neuen Saison nicht bei den sechs Anrechtskonzerten im Stadtkulturhaus bleiben. Matineekonzerte seien denkbar und vergleichsweise kurzfristig planbar. Und dann gibt es noch einen ganz speziellen Höhepunkt: den Orchesterball am 15. März 2014.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 05.07.2013

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Startschuss für den vorletzten Bauabschnitt der A 72 in Sachsen: Mit dem obligatorischen symbolischen Spatenstich begann gestern der Bau eines 9,5 Kilometer langen Teilstücks zwischen den Anschlussstellen Borna-Nord und Rötha.

19.05.2015

Nach einem Bombenfund ist die Bundesstraße 176 nahe Borna zwischen Neukieritzsch und Pödelwitz in beide Richtungen gesperrt. Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurde die 250-Kilo-Fliegerbombe gegen 16.45 Uhr etwa 30 Meter von der Straße entfernt gefunden.

03.07.2013

Bundes- und Landespolitiker müssen eine bevorstehende Katastrophe in Sachen Pflegenotstand verhindern. Das fordert in einem offenen Brief die Arbeitsgemeinschaft Privater Pflegedienste Landkreis Leipziger Land / Mittelsachsen.

19.05.2015
Anzeige