Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Besucheransturm beim Eventshopping
Region Borna Besucheransturm beim Eventshopping
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 16.09.2018
Jörg Müller zaubert in der Bahnhofstraße riesige Seifenblasen. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Ein bisschen Atmosphäre wie beim Open-Air-Kino, ein bisschen Atmosphäre wie Strandurlaub und ein Hauch von Lagerfeuerromantik: Das Eventshopping in Borna hatte am Freitagabend von allem etwas zu bieten. Entsprechend kamen hunderte Besucher in die Innenstadt, um bei Kerzenschein und Fackellicht durch die Geschäfte zu bummeln, ein Gläschen Sekt zu trinken, sich verzaubern zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen.

„Die Stimmung ist grandios, die Besucher sind entspannt und neugierig“, sagte Yvonne Erbs, die ihre Stoffschmiede aus Zedtlitz kurzerhand in die Roßmarktsche Straße verlegt hatte. Etliche Kinder probierten sich an ihrem Stand an der Nähmaschine, schneiderten Turnbeutel und Schlüsselbänder. Die Eltern deckten ihren Nachwuchs vorsorglich schon mit Mützen und Tüchern ein.

Von Open-Air-Kino bis zur Zaubershow: Das Eventshopping in Borna bot für jeden etwas.

An den kommenden Herbst wollten die Gäste bei BTU Touristic noch nicht denken. Stattdessen ließen sie es sich bei Cocktails unter Palmen und am Sandstrand gut gehen. „Für uns ist das Eventshopping eine gute Gelegenheit, mit Reiselustigen ins Gespräch zu kommen und erste Tipps zu geben, welche Ziele lohnenswert sind“, erklärte Karina Skur.

Momente im Nähstübchen: Yvonne Erbs (li.) zeigt Aaliyah und Mama Madeleine Kniffe an der Nähmaschine. Quelle: Jens Paul Taubert

Großer Andrang herrschte auch bei Sport Gruhne, wo Zauberer Kalu für Verwirrung unter den Nachtbummlern sorgte. Wessen Portemonnaie etwas dürftig von innen aussah, konnte sich ein paar Münzen hinter dem Ohr hervorzaubern lassen, wer ein Sporttuch brauchte, bat Kalu ebenfalls um Hilfe. Bei Augenoptik Seiberlich trieb Zauberer Tim Stüdemann sein Unwesen. Seit drei Jahren mittlerweile lässt er hauptberuflich seine Zuschauer ratlos zurück. Auch Sindy Günther rätselte lange über den Tricks, fand aber keine Erklärung. Stüdemann ließ sie zunächst ein Karte aus einem Skatblatt ziehen – und erriet die Karo-Acht, indem er mit einem Feuerzeug einen dünnen Draht entsprechend bog.

Überall gibt es etwas zu entdecken

Heike Greulich war am Freitagabend aus Frohburg gekommen, um sich ins Getümmel zu stürzen. „Es ist richtig was los in der Stadt, überall gibt es etwas zu entdecken und die Atmosphäre ist unvergleichlich“, begründete sie ihre Stippvisite in der alten Heimat. Maria Pahnke war extra für das Ereignis aus Sachsen-Anhalt angereist, gemeinsam mit Freundin Janine Fedunyszyn stattete sie sämtlichen Geschäften einen Besuch ab.

„Wer nicht mitmacht, ist selber schuld“

Fündig wurden die Damen bei Ester Göthel in deren Laden „Glücksmomente“. Für die Inhaberin ist das Eventshopping die beste Gelegenheit, um sich vorzustellen und das Geschäft bekannter zu machen. „Wer hier nicht mitmacht als Händler, ist selbst schuld“, brachte es Göthel auf den Punkt. Fast alle Geschäftsinhaber waren der Einladung des Gewerbevereins gefolgt und öffneten ihre Türen. Zudem hatten sich viele Händler noch die ein oder andere Überraschung einfallen lassen.

Bei der LVZ in Erinnerungen schwelgen

In Erinnerungen schwelgten viele Bornaer bei der LVZ-Geschäftsstelle. Denn der lokale Sender Regio TV hatte zum Open-Air-Kino eingeladen und zeigte Filme, die schon lange nicht mehr über eine Leinwand geflimmert waren. Zahlreiche Zuschauer erkannten sich, Freunde und Bekannte vor allem bei „der längsten Kleiderstange der Welt“ wieder. Borna schaffte es im Jahr 2000 beim Margarethenfest mit unzähligen kostümierten Einwohnern ins Guinness-Buch der Rekorde. Voll waren die Liegestühle auch, als der Umzug der Emmauskirche gezeigt wurde.

Die Filme von Regio TV vor der LVZ-Redaktion lockten etliche Besucher. Quelle: Jens Paul Taubert

Erneut turbulent geht es in drei Monaten in Bornas Innenstadt zu, der Gewerbeverein lädt dann zur Lichternacht im Advent ein, sozusagen ein vorweihnachtliches Eventshopping. Am 14. Dezember haben die Geschäfte in der Innenstadt dann bereits ab 17 Uhr geöffnet.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 150 Menschen sind am Samstag in Pödelwitz dabei gewesen, als ein „Solidaritätsbaumhaus“ für den Hambacher Forst an der Linde im Pödelwitzer Pfarrgarten emporgezogen wurde.

16.09.2018

Die Siedlervereine Dreiskauer Ring, Eula, Kitzscher und Kesselshain haben gemeinsam eine Petition eingereicht. Darin kritisieren sie die Praktiken des Zweckverbands Wasser/Abwasser Bornaer Land.

16.09.2018

Für acht Schüler aus Otterwisch organisiert die Stadt Kitzscher weiterhin den Transport zur Oberschule in der Stadt. Neu ist, dass der Landkreis jetzt die Kosten für die Beförderung übernimmt.

15.09.2018