Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Besucherrekord

Besucherrekord

Besucherrekord beim Tag der offenen Tür in der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen: 450 Neugierige wanderten nach einer Einlass- und Ausweiskontrolle durch die Räumlichkeiten und ließen sich den Alltag der Vollzugsgestaltung erklären.

Voriger Artikel
BSV-Feier nach überstandener Insolvenz
Nächster Artikel
Für den Notfall gibt’s den roten Knopf

Jens Kempe (v.l.) und René Selle begrüßen zahlreiche Besucher, darunter eine Gruppe der christlichen Straffälligenhilfe „Schwarzes Kreuz“ aus Zwickau sowie Uwe Drechsler von der Lebenshilfe Borna (r.).

Quelle: Gislinde Redepenning

Regis-Breitingen. Dass sich am Eingang lange Schlangen gebildet hatten und auch zahlreiche Auswärtige weite Anreisen in Kauf genommen haben, lag wohl nicht nur an der regionalen Werbung für das Ereignis. In einer Doku-Reihe mit dem Titel „Der Jugendknast" hatte RTL II den Alltag hinter Gittern in Regis-Breitingen vor dem Hintergrund gezeigt, dass trotz vieler Konflikte mit den Insassen die Betreuer nie das Ziel ihrer Arbeit aus den Augen verlieren: den Sträflingen die Chance auf ein besseres Leben in Freiheit zu eröffnen. Einer derjenigen, die sich den Satz „Ich kenne Sie aus dem Fernsehen" öfters anhören mussten, ist Michael Raupach, mit zwei Kollegen für die Abteilung Sport und Freizeit verantwortlich. Zu denjenigen, die sich über ihren Arbeitsalltag hinaus engagieren, gehört der Verein für Gefangenenfürsorge und Entlassenenhilfe. „Unsere Mitglieder sind überwiegend auch Angestellte", sagt Vorsitzender Jens Kempe, selbst Abteilungsleiter. Aus Spenden und beispielsweise dem Erlös der in der Holzwerkstatt gefertigten Produkte finanziere sich der Verein, um Freizeitmaßnahmen zu unterstützen, die im Haushalt nicht vorgesehen sind, immer im Blick, die Jugendstrafgefangenen dabei zu unterstützen, während und nach der Haft notwendige Veränderungen in ihrem Leben anzugehen. Dazu kann auch gehören, einem Schüler die Kosten für eine Brille auszulegen, bis er sich das nötige Geld verdient hat. Besonders in den Bereichen für die schulische und berufliche Ausbildung wurden die Verantwortlichen mit „Fragen querbeet" gelöchert. Schulkoordinatorin Kerstin Januschkowsky, die auf 138 Hauptschul-, 56 Realschul- und 61 Berufvorbereitungsjahrabschlüsse seit 2007/2008 verweisen kann, freut sich über ihre motivierten Schüler, von denen mancher auf einem sehr niedrigen Niveau beginnt. Büffeln bedeute jedoch eine Art Urlaub vom Haftalltag, zudem sind die Möglichkeiten der Ablenkung hinter den hohen Mauern denkbar gering. Ausbildungsleiter Jörg Bildat verwies auf das breit gefächerte Angebot und präsentierte die in den Eigenbetrieben Kunst und Gravur hergestellten Erzeugnisse. Je nach Voraussetzungen, Neigungen und Fertigkeiten werde in einer vierzehntägigen „Zukunftsschmiede" getestet und in der Vollzugsplankonferenz beraten, welche Möglichkeiten die Bewerber auf dem Weg in ein Berufsleben nutzen können. Zum zweiten Mal eröffnete der DRK-Kreisverband zum Tag der offenen Tür die Möglichkeit, Blut zu spenden. Schwester Anika Kühn und Petra Orban hätten sich etwas mehr Resonanz gewünscht.

Gislinde Redepenning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr