Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Böhlen: Gymnasium Großdeuben sucht Schulinventar aus früheren Jahrzehnten
Region Borna Böhlen: Gymnasium Großdeuben sucht Schulinventar aus früheren Jahrzehnten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.05.2017
110 Jahre alt wird das Schulgebäude in Großdeuben. Gesucht werden für die Feierlichkeiten noch alte Schulmöbel. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Böhlen

Dachböden sind derzeit das bevorzugte Refugium von Schülern des Großdeubener Gymnasiums Lernwelten. Denn hier und da tauchen noch alte, verschollen geglaubte Gegenstände auf, die ihrerseits von der Historie des Gemäuers in Böhlens Stadtteil erzählen. Und zu erzählen gibt es viel, schließlich wird das Schulhaus 110 Jahre alt. Gefeiert wird das Ereignis gemeinsam mit dem Festwochenende anlässlich „1000 Jahre Großdeuben“ vom 16. bis 18. Juni.

Zum Glück ist der Dachboden des evangelischen Gymnasiums groß. Entsprechend viele Schätze kamen hier in den vergangenen Wochen zum Vorschein: Schulbänke von anno dazumal, Ranzen aus DDR-Zeiten, Stühle, deren Alter sich schwer schätzen lässt. „Aber wir suchen noch weiter. vielleicht hat ja der eine oder andere bei sich im Keller oder unter dem Dach noch Schulinventar aus Großdeuben“, sagt Nora Widera-Liebscher, geschäftsführende Schulleiterin. Die Suche habe schließlich einen Hintergrund: Anlässlich der Feierlichkeiten Mitte Juni solle ein historisches Klassenzimmer entstehen, das die verschiedenen Jahrzehnte abbildet.

Die Geschichte spielt aber nicht nur im Gebäude selbst eine herausragende Rolle, sondern auch auf dem Außengelände. Derzeit durchforsten die Schüler der fünften bis achten Klasse Bücher, das Internet und alte Zeitschriften nach beliebten Spielen. Ob Büchsenwerfen, Gummihopse, Murmeln oder Himmel und Hölle: Wer es kann, zeigt es den Besuchern. Bei vielen dürften dabei Erinnerungen an frühere Zeiten lebendig werden.

Erinnerungen sind an dem Festwochenende ohnehin nicht wegzudenken. Eine Ausstellung zeigt nicht nur die baulichen Veränderungen der Großdeubener Schule, sondern zudem Bilder einstiger Klassen und Lehrer. Eine Besonderheit, an der die jetzigen Schüler schon seit geraumer Zeit tüfteln, ist eine Art Hör-Café oder Radiobeitrag. In den vergangenen Monaten verirrten sich schon mal einige Großdeubener in die Klassenzimmer, ohne als Schüler oder Lehrer zur Schule zu gehen. Vielmehr wurden sie gebeten, aus ihrer einstigen Pennälerzeit zu berichten. Etliche Interviews sind so bereits entstanden, die im Juni zu hören sein werden.

Darüber hinaus werden frühere Schüler am 17. Juni die Besucher der Geburtstagssause durch die Penne führen und Anekdoten erzählen. „Derer dürfte es sicherlich viele geben, in 110 Jahren konnte viel passieren“, lädt Widera-Liebscher Interessierte ein. Sportlich geht es an dem Tag ebenfalls zu. Geplant ist ein Volleyballturnier, da diese Sportart und Großdeuben untrennbar miteinander verbunden seien. Immerhin begann der DDR-Nationalmannschafts-Spieler und Weltmeister (1970) Wolfgang Weise seine Karriere in dem Böhlener Stadtteil.

Von 10 bis 14 Uhr werden die 110 Jahre im Haus und auf dem Schulhof gefeiert. Der Posaunenchor eröffnet die Geburtstagsparty, danach beginnen die Führungen im Halbstundentakt. Bis dahin hofft Widera-Liebscher, dass viele Großdeubener noch auf die Suche gehen und selbst ihre Dachböden und Keller durchstöbern, um alte Schulmöbel oder Lehrmateralien zu finden. „Wer etwas hat, kann alles zu uns bringen. Damit ergänzen wir das historische Klassenzimmer“, sagt die geschäftsführende Schulleiterin.

Die Feierlichkeiten in der Schule sind Teil des Festwochenendes „1000 Jahre Großdeuben“, das bereits am Freitag, 16. Juni, im ehemaligen Volkspark beginnt. Bis Sonntagnachmittag gibt es zahlreiche Aktionen, Ausstellungen, Konzerte, Schausteller und Bühnenprogramme, die sich dem Jubiläum widmen.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Melanchthon-Birne, auch unter Römische Schmalzbirne bekannt, wurde am Donnerstag beim Gottesdienst im Wiederauer Pfarrgarten gepflanzt. Auf der Erinnerungstafel bezieht sich die Kirchgemeinde unter anderem auf das 500. Reformationsjubiläum sowie die Himmelfahrt 2017.

26.05.2017
Borna Das etwas andere Männertags-Ritual - Zu Himmelfahrt kräht in Pegau der Hahn

Wenn andere ihre Fahrräder und Gefährte für den Männertagsausflug vorbereiten, sitzen sie vor Käfigen. Immerhin 35 Züchter und Freunde des Federviehs aus dem Pegauer Umland fanden sich zur Himmelfahrts-Meisterschaft im Hähnekrähen ein. Seit 1990 gibt es hier dieses etwas andere Ritual am speziellen Feiertag

29.05.2017

Die Genossenschaft Agrarprodukte Kitzen lädt am Sonnabend zum„Tag des offenen Hofes“ ein. Unter dem Motto „Landwirtschaft – Entdecken und verstehen“ wollen die Bauern hier, aber auch bei der Agrar GmbH Auligk ihre Arbeit und Produkte vorstellen .

26.05.2017
Anzeige