Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Böhlener Grundschüler nehmen Werbespot auf: für Seifenblasen-Rollschuhe
Region Borna Böhlener Grundschüler nehmen Werbespot auf: für Seifenblasen-Rollschuhe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 29.04.2017
Der Schnitt und der Ton müssen passen: Medienpädagoge Peter Bauer erklärt den Böhlener Pfiffikussen, worauf es bei einem Werbespot ankommt. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Böhlen

Der Name der Böhlener Pfiffikusse ist wahrlich nicht aus der Luft gegriffen. In den vergangenen Tagen haben die Viertklässler der Grundschule Rollschuhe entwickelt, die mit Hilfe von Seifenblasen angetrieben werden. Und um die an den Mann, beziehungsweise das Kind zu bringen, ist Werbung nötig. Die dann über verschiedene Radiosender laufen soll.

Natürlich gibt es die innovativen Rollschuhe nicht wirklich, aber den Werbespot dazu. Da in der vierten Klasse das Thema Werbung im Lehrplan steht, war Medienpädagoge Peter Bauer von den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen (SAEK) dieser Tage in Böhlen zu Gast, um mit den Schülern einen Spot aufzunehmen. Doch vor der Praxis stand die Theorie. „Zunächst einmal ging es darum zu erklären, was Werbung ist, wozu sie dient und welche Auswirkungen sie auf Hörer, Leser oder Zuschauer hat“, sagt der Medienpädagoge. Anschließend sollten sich die Kinder selbst ein Produkt einfallen lassen. Und da waren die Pfiffikusse durchaus kreativ. Neben den Rollschuhen standen auch magnetische Schuhe zur Debatte, mit denen unter anderem Wände erklommen werden könnten.

Fehlte letztlich nur noch ein Name und ein Preis, bevor es an die Tonaufnahmen ging. Sowohl für die Lehrer um Schulleiterin Ingrid Tietze als auch das SAEK stand im Vordergrund, bei den Kindern erste Ansätze von Medienkompetenz zu entwickeln. „Kinder sollten lernen, woran sie Werbung erkennen und was eigentlich Sinn und Zweck dieser ist“, macht Bauer deutlich. Nur so würden sie später nicht in die Fallen tappen und zum Teil Dinge kaufen, die sie nicht bräuchten. „Werbung will vor allem eines: Auffallen“, betont er. Meist aber habe Werbung nicht viel mit dem gemein, was beworben werde – Beispiel: Bilder von Fertiggerichten.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Frauenchor Kitzscher erobert die große Bühne, vielleicht die größte, auf der die Frauen je standen. Veranstalter Peter Degner holt den Chor am 6. August zu Classic Open nach Leipzig. Bei den Chorfrauen löste die von Leiterin Steffi Gerber überbrachte Botschaft ein Wechselbad der Gefühle aus.

29.04.2017

Mehr als 30 aufgebrachte Bürger sorgten am Donnerstagabend zur Sitzung des Stadtrates von Regis-Breitingen für einen rappelvollen Schulungsraum in der Sporthalle. Das Problem Sanierungsbeiträge könnte nach einigen Jahren Verdrängung und Vergesslichkeit bei ihnen nun voll aufs Portemonnaie und ins Kontor schlagen.

28.04.2017

In Böhlen steigt gerade die Hoffnung auf Fördermittel für den Bau der Sporthalle am Schulkomplex. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend gab das Gremium grünes Licht für den Vorgriff auf den Haushalt in den Jahren 2018 und 2019 für das Bauvorhaben. Die erforderlichen Eigenmittel der Stadt liegen derzeit bei rund 1,9 Millionen Euro.

28.04.2017
Anzeige