Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bombendrohungen gegen Altenheime: Täter rief aus Telefonzellen an
Region Borna Bombendrohungen gegen Altenheime: Täter rief aus Telefonzellen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 23.10.2017
Die Heime mussten nach den Bombendrohungen zum größten Teil evakuiert werden. Quelle: Frank Schmidt
Anzeige
Landkreis Leipzig

In den Ermittlungen zu den Bombendrohungen gegen sieben Altersheime im Landkreis Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Leipzig noch keine heiße Spur. Aber einen neuen Ermittlungsansatz. „Wir ermitteln weiter gegen Unbekannt, verfolgen verschiedene Ansätze, um den Verantwortlichen ausfindig zu machen“, erklärte Jana Friedrich, Sprecherin der Behörde.

Im Zeitraum von Sonntag, 15. Oktober bis Dienstag den 17. Oktober rief die weiterhin bislang unbekannte Person in mehreren Pflegeheimen des Landkreises Leipzig an und sprach gegenüber den Mitarbeitern Bombendrohungen aus. Die Anrufe kamen jeweils aus öffentlichen Telefonzellen. Die Ermittler erhoffen sich von der Veröffentlichung der Daten sachdienliche Zeugenhinweise, die Aufschluss über den Täter geben.

Am 15. Oktober, um 21.27 Uhr und am 16. Oktober um 15.38 Uhr rief der Täter aus der öffentlichen Telefonzelle in Markkleeberg, an der Robert-Havemann-Straße /Rathausstraße an. Ebenfalls am Montag um 08.02 Uhr sowie um 08.03 Uhr nutzte er die öffentliche Telefonzelle in Borna an der Bahnhofstraße 6 in der Filiale der Deutschen Post, um Bombendrohungen gegen die Einrichtungen in Grimma und Markranstädt auszusprechen.

Tags darauf, am 17. Oktober, setzte der Täter um 11.08 Uhr die Bedrohungsserie aus der öffentlichen Telefonzelle in Bad Lausick, am Markt 1, fort.

Die Polizeidirektion Leipzig wendet sich mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: Wer kann Angaben zu Personen machen, welche in den genannten Zeiträumen diese Telefonzellen nutzten? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidirektion Leipzig, in der Kriminalaußenstelle Grimma unter der Telefonnummer 0341/966 46666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zeugen können Hinweise auch via E-Mail an die poststelle.pd-l@polizei.sachsen.de senden.

Weitere Details zu den Ermittlungen können aus taktischen Gründen nicht genannt werden.

Von Thomas Lieb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie sieht die Landschaft im Gebiet des jetzigen Braunkohletagebaus Vereinigtes Schleenhain nach dem Bergbau aus? Mibrag-Spezialisten warfen jetzt in einer öffentlichen Veranstaltung der Neukieritzscher CDU einen Blick in die Zukunft.

23.10.2017

Das Schusterfest in Groitzsch hat sich etabliert. Auch bei der vierten Auflage stand die ältere Generation im Mittelpunkt, sie blieb aber nicht allein. Eingeweiht wurde das Haus „Bella Bahnhof“ mit barrierefreien Seniorenwohnungen. Musikalischer Höhepunkt war der Auftritt von Schlagersängerin Regina Thoss.

03.04.2018

Das Abfischen lockte am Sonnabend zahlreiche Neugierige zum Breiten Teich in Borna. Wie in jedem Jahr gab es zum feuchten Spektakel Kulinarisches rund um den Fisch zu kaufen und zu genießen. Pächter Udo Wolf plagen jedoch Sorgen.

23.10.2017
Anzeige