Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Boni-Bus für die Bornaer Katholiken
Region Borna Boni-Bus für die Bornaer Katholiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 19.05.2015
Pfarrer Dietrich Oettler segnet den Boni-Bus. Die katholischen Gemeinde hat das Fahrzeug vom Bonifatiuswerk bekommen, das damit Katholiken in der Diaspora unterstützt. Quelle: Jens Paul Taubert

Joseph jetzt abgeholt haben. Das rapsgelbe Fahrzeug wurde gestern im Rahmen des Gottesdienstes in der katholischen Kirche in der Stauffenbergstraße gesegnet.

Das Bonifatiuswerk trägt zwei Drittel der Anschaffungskosten, rund 20 000 Euro und unterstützt auf diese Weise das Glaubensleben katholischer Christen, die in einer Minderheitensituation leben, heißt es in einer Mitteilung des Bonifatiuswerkes. Der Boni-Bus wurde von den Bornaer Katholiken bereits sehnsüchtig erwartet. "Wir benötigen den Boni-Bus für unterschiedliche Bereiche. In unserer Gemeinde leben sehr viele Migranten aus dem Nahen Osten. Der Bus spielt für uns eine sehr wichtige Rolle in der Migrationsarbeit. Außerdem setzen wir das Fahrzeug in der Gefängnisarbeit ein, um straffällig gewordene Jugendliche wieder in das Gemeindeleben zu integrieren", so Pfarrer Oettler. Außerdem kommt das Fahrzeug im Rahmen der klassischen Gemeindeseelsorge zum Einsatz. Oettler: "Wir sind dem Bonifatiuswerk für die Unterstützung sehr dankbar, denn der Boni-Bus ist eine enorme Bereicherung für die Arbeit in der ganzen Gemeinde."

Die Boni-Busse sollen Katholiken in der Diaspora Begegnungen im Glauben ermöglichen und ihnen dabei helfen, ihren Glauben zu leben und weiterzugeben. "Auch die Wenigen können so aktiv Zeugnis von ihrem Glauben mitten in der Gesellschaft geben. Die Busse bringen die Menschen zusammen. Sie helfen mit, dass Gemeinschaft im Glauben dort entstehen kann, wo katholische Christen vereinzelt und verstreut über weite Entfernungen und in unterschiedlichen Lebenssituationen leben", sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen dazu.

Insgesamt fünf Kirchengemeinden und Institutionen aus ganz Deutschland hatten jetzt einen neuen Boni-Bus bekommen. Sie kommen aus dem Erzbistum Hamburg sowie den Bistümern Hildesheim, Magdeburg und Dresden-Meißen. Insgesamt fördert das Bonifatiuswerk bis zu 50 Boni-Busse im Jahr und hat dafür für dieses Jahr 860 000 Euro an Spendengelder bereitgestellt.

Das Bonifatiuswerk unterstützt katholische Christen überall dort, wo sie in einer extremen Minderheitensituation leben und fördert die Seelsorge in den Bereichen der Deutschen Bischofskonferenz und der Nordischen Bischofskonferenz, wozu Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland und Island gehören sowie in den baltischen Staaten Estland und Lettland. Als Hilfswerk für den Glauben sammelt es Spenden und stellt sie als Hilfe zur Selbsthilfe projektgebunden zur Verfügung.

Die katholische Gemeinde Borna hat gegenwärtig etwa 1100 Mitglieder. Gottesdienste finden in der Bornaer Kirche, aber auch in Deutzen in der Kirche St. Konrad, in der Kapelle St. Marien in Frohburg sowie in den evangelischen Kirchen und Kapellen in Kitzscher, Neukieritzsch und Regis-Breitingen statt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.04.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gehen oder bleiben? Für die Pödelwitzer stellt sich diese Frage nicht mehr. 90 Prozent wollen weg aus dem Dorf, um dem Dreck und Lärm des näher rückenden Tagebaus zu entfliehen.

19.05.2015

Deutlich weniger Straftaten registrierte die Polizei im vergangenen Jahr zwischen Zwenkau und Narsdorf, Elstertrebnitz und Kitzscher. Leicht zurück ging auch die Aufklärungsquote.

19.05.2015

Lange ist es her, doch der Schreck sitzt noch heute in den Gliedern des Bornaers Claus-Dieter Deich bei dem Gedanken an das damals Geschehene. Die Dörfer Alt-Deutzen, Görnitz und Hartmannsdorf kennen wir nur noch aus Erinnerungen oder Erzählungen.

19.05.2015
Anzeige