Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Borna

Borna

Die Fahrgastzahlen in den Bussen der ThüSac-Personenennahverkehrsgesellschaft beim Bornaer Stadtverkehr sind rückläufig. Nicht dramatisch, aber messbar. Grund dafür ist nach Angaben von Martin Hübscher, Bereichsleiter Verkehr bei der ThüSac, neben bisher ungünstigen Anschlusszeiten in Bezug auf die Bahn auch der demografische Wandel.

Voriger Artikel
Saisonstart an der Neuholländermühle
Nächster Artikel
Mehr als drei Millionen Euro für die Mittelschule Böhlen

Ein Bus am Bahnhof: Im Stadtverkehr verzeichnete die ThüSac in den letzten Jahren einen Rückgang der Fahrgastzahlen.

Quelle: Thomas Kube

Borna. Die Zahl klingt zunächst gewaltig. 213 000 Fahrplankilometer haben die ThüSac-Busse auf den beiden Strecken, die jeweils vom Bahnhof auf zwei Routen wieder zurück führen, in Borna zurückgelegt. Drei Jahre zuvor waren es allerdings 26 000 Fahrplankilometer mehr, wie ThüSac-Mann Hübscher sagt. Ähnlich die Entwicklung bei den Fahrgastzahlen. Setzten sich im Jahr 2010 noch 385 000 Leute in den Bornaer Stadtbus, so waren es im Vorjahr nur noch 269 000.

Der Rückgang lasse sich erklären, sagt Hübscher. Zum einen spüre auch das Unternehmen mit Firmensitz Altenburg, das Linien in drei Landkreisen betreibt, den Bevölkerungsrückgang. Zudem seien in den Jahren vor Eröffnung des Citytunnels die Bahnanschlüsse oftmals ungünstig gewesen, was Fahrgäste abgehalten habe. Mit dem Citytunnel werde das besser.

Dabei hatte die ThüSac den Bornaer Busbetrieb bereits vor einiger Zeit umgestellt, so Hübscher. "Wir haben damals Verlustzeiten herausgenommen", was allerdings nicht in jedem Fall nur positive Auswirkungen für die Fahrgäste hatte. Fuhren bis vor zwei Jahren vier Busse durchs Bornaer Stadtgebiet, so sind es seither nur noch drei. Die Linien A und B werden stündlich bedient, aber so, dass sich mindestens aller halben Stunden ein Bus in Bewegung setzt. Die Fahrzeit auf eine Strecke beträgt eine halbe Stunde.

Zum Einsatz kommen dabei so genannte Midi-Busse, die 29 Leuten Sitzplätze bieten. Ein ThüSac-Bus fährt im Jahr etwa 600 000 Fahrplankilometer.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.04.2014
Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

14.01.2018 - 15:19 Uhr

Mit dem Turniersieg in der Tasche gehen die Grimmaer nun in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Sachsenliga. 

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr