Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: 1000 Bäume gehen in Rauch auf
Region Borna Borna: 1000 Bäume gehen in Rauch auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 19.05.2015
An die 500 Bornaer lassen sich auf dem Hartplatz in der Witznitzer Straße das Neujahrsfeuer der Bornaer Brandschützer nicht entgehen. Quelle: Nicole RatgheScholz

Die Rede ist vom Neujahrsfeuer auf dem Hartplatz in der Witznitzer Straße, bei dem auch die Guggemusik "Überdosis" für die richtige Stimmung sorgte.

Bereits um 16 Uhr wurde am Sonnabend zum diesjährigen Neujahrsfeuer geladen. Eine Stunde später zündete die Jugendfeuerwehr den riesigen Haufen ausgedienter Weihnachtsbäume an. Langsam schürte sich das Feuer, bis es dann endgültig in große und wohlig wärmende Flammen überging. Der Wind in kühler Witterung tat sein Übriges und wechselte stets die Richtung, so dass große Rauchschwaden entstanden, die in der Abenddämmerung wie hingemalt aussahen - spektakulär.

Während die einen dem Schauspiel frönten, labten sich die anderen an Steak oder Bratwurst und wärmten sich bei einem heißen Becher Glühwein. Peggy Günther schaute sich mit ihren beiden Töchtern das Bornaer Neujahrsfeuer nicht zum ersten Mal an. "Ich komme hauptsächlich wegen meiner Kinder hierher." Ihre neunjährige Tochter findet vor allem die Wärme des Feuers toll.

Seit über zehn Jahren organisieren die Freiwillige Feuerwehr Borna und ihr Traditionsverein das Neujahrsfeuer. Anfangs auf der Apfelwiese, die aber durch das angrenzende Hochhausviertel keinen optimalen Platz bot. Die Anwohner waren nicht gerade begeistert von den riesigen Rauchschwaden. Deshalb suchten sich die Floriansjünger eine neues Plätzchen und sahen den Hartplatz als optimal an. Von hier aus sind es einige Meter bis zum nächsten bewohnten Haus, das Areal ist groß genug und gut zu Fuß erreichbar.

"In diesem Jahr gab es eine Neuerung", berichtete Stadt- und Ortswehrleiter Kai Noeske. "Wir haben sonst in Borna die ausrangierten Weihnachtsbäume abgeholt, aber das erwies sich in logistischer Hinsicht zunehmend schwierig. Deshalb konnten alle Einwohner ihren Baum selber auf dem Platz abladen oder am heutigen Tag vorbeibringen." Einige Fahrten durchs Stadtgebiet absolvierten die Kameraden aber dennoch und sammelten Weihnachtsbäume ein, die einfach irgendwo abgelegt worden waren. "Ich schätze es werden wohl um die 1000 Bäume sein, die heute hier verbrannt werden", so Noeske. Er freute sich, dass auch in diesem Jahr wieder an die 500 Besucher zum Baumverbrennen mit Guggemusik anrückten.

"Unsere Enkel Marc und Anna freuen sich schon seit gestern auf das Neujahrsfeuer. Vor allem die großen Flammen faszinieren sie", erzählte Eleonore Voigt, die sich mit ihrem Mann noch einen wärmenden Glühwein gönnte und mit den Enkeln am Stand des Feuerwehr-Traditionsvereins eine Bratwurst genoss. "Diese Veranstaltung ist natürlich auch toll, um zu Beginn des neuen Jahres Bekannte zu treffen und ein bisschen ins Plaudern zu kommen", fügte die sympathische Bornaerin hinzu.

Auch dieses Mal durften die Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr das Feuer entzünden und waren darauf wieder mächtig stolz. "27 aktive und 20 junge Kameraden unserer Feuerwehr sind heute zugegen, achten auf die Sicherheit und sorgen für das leibliche Wohl der Anwesenden", informierte Noeske. Die Besucher hatten sichtlich Spaß und wärmten sich an den über 1000 abgeschmückten Tannenbäumen, die knisternd bis in den Abend hinein abbrannten. Nicole Rathge-Scholz

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.01.2014
Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Theaterstück zum Nachdenken, Walzermusik zum Mitgehen und viel Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen: Der Neujahrsempfang des Landkreises im Stadtkulturhaus Borna mit Gästen aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens hatte viele Facetten.

12.01.2014

"Die Abnahme erfolgte schneller als wir dachten", sagte Brigitte Laux, Sprecherin des Landkreises Leipzig. Der Landkreis hatte den Bau der Geschwindigkeitsmessanlage im vergangenen Jahr europaweit ausgeschrieben, parallel mit Anlagen auf der B 6 in Machern und der B 186 in Markranstädt.

19.05.2015

Die Bornaer Haus- und Grundstücksservice (BHGS) GmbH wird eine neue Kinderkrippe mit 60 Plätzen in der Pawlowstraße bauen. Das ist der Inhalt des Beschlusses, den der Stadtrat vorgestern Abend auf einer Sondersitzung im Goldenen Stern fasste.

19.05.2015
Anzeige