Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Alarm wegen Wohnungsbrand – Feuerwehr löscht brennenden Topf
Region Borna Borna: Alarm wegen Wohnungsbrand – Feuerwehr löscht brennenden Topf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 01.03.2018
Bornas Feuerwehr ist wegen einer brennenden Wohnung in die Heinrich-Heine-Straße gerufen worden. Es war aber nur Topf mit Essen, der auf dem Herd Feuer gefangen hatte. Quelle: Olaf Krenz
Anzeige
Borna/Penig

Glimpflicher als befürchtet ist am Donnerstagnachmittag ein Einsatz für die Bornaer Feuerwehr verlaufen. Die Kameraden waren kurz vor 16.30 Uhr wegen eines Wohnungsbrandes in die Heinrich-Heine-Straße gerufen worden. Über einen Brandmelder war die Rettungsleitstelle alarmiert worden. Letztlich war nur ein Topf mit Essen zu löschen, der auf dem Herd vergessen worden war.

Die Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen aus. Quelle: Olaf Krenz

Aufgrund der Meldung rückte die Wehr mit 28 Kameraden und fünf Fahrzeugen aus, informiert der stellvertretende Stadtwehrleiter, Kai Noeske, der den Einsatz führte. Zunächst musste die Wohnungstür aufgebrochen werden, weil kein Mieter zu Hause war.

Die Feuerwehrleute, die die Räume unter Atemschutz betraten, wurden schnell in der Küche fündig. Sie löschten die Flammen und brachten den Topf, einen Bräter mit Glasdeckel, nach unten vor das Haus. Was da mal verzehrt werden sollte, war nicht mehr zu erkennen. Die Wohnung müsse stark gelüftet werden, so Noeske. Gefährlich sei aber nichts für die Mieter und Nachbarn.

Bornas Feuerwehr ist wegen einer brennenden Wohnung in die Heinrich-Heine-Straße gerufen worden. Es war aber nur Topf mit Essen, der auf dem Herd Feuer gefangen hatte. Quelle: Olaf Krenz

Nach kaum mehr als einer Viertelstunde räumten die Kameraden ihre Ausrüstung wieder zusammen, was gut ebenso lange in Anspruch nahm. In der Zeit war die Durchfahrt auf der Heinrich-Heine-Straße gesperrt, da hier die Löschfahrzeuge und ein Polizeiwagen standen.

Auch im Peniger Ortsteil Wernsdorf hat es am Donnerstag gebrannt, informierte Brandinspektor Thomas Cramer. In einem Wohnhaus wurde Brandgeruch wahrgenommen, die Feuerwehr ist gegen 8.20 Uhr alarmiert worden. Bei der Lageerkundung habe sich ein Schmorbrand in einer Verteilerdose der Elektroinstallation im Obergeschoss unter der Decke zum Dachboden herausgestellt.

Der konnte durch Abschalten des Stromes und anschließende Restablöschung schnell beseitigt werden. Zur Kontrolle der Brandstelle mit einer Wärmebildkamera wurde der Fußboden im Dach an einer kleinen Stelle geöffnet. Feuerwehren aus Langenleuba-Oberhain, Niedersteinbach und Penig waren vor Ort, aus Burgstädt kam die Drehleiter.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem tragischen Unfall in Böhlen (Landkreis Leipzig) ist am Mittwoch eine 56-jährige Rollerfahrerin verunglückt. Sie war an einer Bordsteinkante gestürzt und ihren schweren Verletzungen erlegen.

01.03.2018

Jetzt leben die ersten vier Strafgefangenen am Hainer See. Der Seehaus-Verein ist mit seinem Strafvollzug in freien Formen von Störmthal ans Nordufer umgezogen. Am 6. Mai soll das Seehaus Leipzig öffentlich eingeweiht werden.

02.03.2018

Der Leipziger Verein Freundeskreis Buchkinder eröffnet am Sonnabend eine Filiale in Pegau. Er ermöglicht es Kindern, eigene kleine Bücher zu gestalten. Erste Eindrücke von der Arbeit gibt es schon zur Eröffnung.

01.03.2018
Anzeige