Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Anke Wolf eröffnet Galeriesaison mit einem Tulpenfest
Region Borna Borna: Anke Wolf eröffnet Galeriesaison mit einem Tulpenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 12.03.2016
Anke Wolf von der Galerie Projekt Vier mit Tulpen vor zwei ihrer Tulpen-Fotografien. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

Mit einem Tulpenfest ist Projekt Vier am Donnerstagabend in die dritte Saison gestartet. Die Galerie in der Reichsstraße von Borna zeigt derzeit Fotografien der Frühlingsblumen von Anke Wolf sowie Keramiken ihres Mannes Volker. „Die Tulpe ist meine Blume“, sagt Anke Wolf, während sie Fotos und Blumen – unter Licht, Sonne oder auf dem Scanner arrangiert – in dem Laden drapiert. Wenn Weihnachten verschwindet, müssen Farben folgen, sinnt die Bornaer Künstlerin laut nach.

Neben eigenen Werken wählt sie Fotografien des aus der Ukraine stammenden Künstlers Igor Roytchenko. Der 66-Jährige ist bereits durch verschiedene Personalausstellungen, unter anderem in der Bibliothek Geithain, aufgefallen und seit Jahren mit dem Künstler-Ehepaar Wolf befreundet. Stillleben, Porträts und Landschaften sind seine bevorzugten Foto-Genres.

Wie zur diesjährigen Saisoneröffnung lädt der Galerieladen bereits seit drei Jahren zum Austausch über Kunst und Kultur in Borna ein. Mit vier einheimischen Künstlern gestartet, lebt das Team vom Wechsel der Akteure. Einheimische und auswärtige Künstler haben sich im Laufe der Zeit an die Seite von Anke und Volker Wolf gestellt, um Kunst zu organisieren oder sich selbst zu präsentieren. „Die Erfahrungen sind sehr positiv“, erklärte Anke Wolf. Der Galerieladen in Borna werde sowohl als Ausstellungsraum, aber auch als Treffpunkt für interessierte Bornaer geschätzt. „Wir haben ein kleines, dafür aber sehr dankbares Publikum“, so Wolf.

Während die Tulpen – als bizarre Blume auf schwarzen Untergrund oder als üppiger Strauß in weißem Porzellan – das Auge verwöhnen, informiert Wolf über die Pläne in der laufenden Saison. So ist die Ausstellung einer jungen Leipziger Künstlerin geplant, die Braille-Schrift – Blindenschrift – in ihren Bildern verarbeitet. Thomas Noack, Leiter des Bornaer Fotoclubs, wird sein Visier auf einen Schlossspaziergang richten. Ihre Liebe zur Provence wird Wolf mit Gästen bei einem Lavendelabend ausleben. Außerdem steht die neu gestaltete Galerie außergewöhnlichen Künstlern offen, die ihre Arbeiten zeigen wollen.

Das müssen nicht immer Profis sein. Zur Malaktion am Sonntag, 20. März, verwandelt Wolf Projekt Vier in ein großes Atelier. Denn dann werden hier Ostereier gestaltet. Ab 14 Uhr können sich dann alle betätigen, die Lust haben, einen Pinsel zu schwingen. Wer ausgeblasene Eier mitbringt, ist klar im Vorteil.

Von Birgit Schöppenthau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit hohem Aufwand versucht der Landkreis, Flüchtlingen das Grundwissen der deutschen Sprache beizubringen. Gar nicht so einfach, wie sich herausstellt. Immer wieder brechen Flüchtlinge ihre Kurse ab.

12.03.2016

Die Bürger der Stadt Borna werden am 22. Mai über die Zukunft des Freibades in der Wyhraaue entscheiden. Dafür gab der Stadtrat in seiner Sitzung grünes Licht. Er folgte damit dem Antrag einer Bornaer Bürgerinitiative, die seit Monaten gegen den Abriss der alten Badanlage kämpft und über 2100 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt hat.

11.03.2016
Geithain Fremdenverkehrsverband Kohrener Land - Es geht ein Riss durch die Hochzeitspläne

Erst das Innenverhältnis zwischen Kohren-Sahlis und dem Fremdenverkehrsverband (FVV) Kohrener Land klären, dann die Fusion mit Frohburg vollziehen: Der Frohburger Stadtrat vertagte am Donnerstag seine Entscheidung zur Zukunft des Verbandes. Der Geithainer Stadtrat soll sich am 15. März mit einem Ausstieg befassen. Borna immerhin bekennt sich weiter zum FVV.

13.03.2016
Anzeige