Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Brandschutzbedarfsplan birgt Herausforderungen
Region Borna Borna: Brandschutzbedarfsplan birgt Herausforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 19.05.2015
Dieter Külbel (Mitte) ist 60 Jahre im Dienst. Es gratulieren Marcel Böhm, Oberbürgermeisterin Simone Luedtke, David Zühlke und Kai Noeske (v.l.). Quelle: redepenning

Die Freiwilligen Feuerwehren von Borna, Eula, Neukirchen, Thräna, Wyhra und Zedtlitz mit insgesamt 150 aktiven Mitgliedern, 81 Vertretern in der Alters-, Ehren- und Frauenabteilung sowie 64 Jugendlichen haben den Stand des Vorjahres nur knapp verpasst. Sehr stolz sei man, so Noeske, auf elf Jugendliche der Ortswehren, die zu Feuerwehranwärtern ernannt wurden.

Auf den Nachwuchs legt man Wert in Borna, bei Besuchen in Horts und Schulen geht es bei der Vorstellung der beeindruckenden Technik nicht zuletzt um Werbung in eigener Sache, ebenso bei der erstmals durchgeführten Zuckertütenübergabe für Schulanfänger von der Jugendfeuerwehr.

Die Zusammenarbeit der Wehren habe sich deutlich verbessert, bei Bränden, Verkehrsunfällen als auch bei allen anderen Einsätzen im Stadtgebiet. Gravierender entwickele sich allerdings die Absicherung der Einsatzbereitschaft am Tag. Immerhin verzeichnete man insgesamt 14 269 geleistete Stunden an Aus- und Weiterbildung, rund 1000 mehr als im Vorjahr. Damit sei der Ausbildungsstand auf einem gutem Niveau.

Ein besonderer Dank ging an die Alters-, Ehren- und Frauenabteilung: "Die Kameraden der Altersabteilungen treffen sich in den Gerätehäusern und übernehmen dort Wartungs- und Pflegearbeiten der Technik, der Ausrüstung sowie am Gebäude und an den Außenanlagen. Sie helfen außerdem sehr eifrig bei der Organisation von Festlichkeiten in den Ortschaften mit", so Noeske.

Mahnende Worte schickte der Stadtwehrleiter, neben aller Zufriedenheit über das Erreichte, an Stadtverwaltung und Stadträte mit Blick auf den in der Überarbeitung befindlichen Brandschutzbedarfsplan: "So viel bereits umgesetzt wurde, so viel ist noch offen. Es wird Kraft und natürlich auch Geld kosten, unsere Wehren auf einen modernen Stand zu bringen."

Für 50 Jahre in ihrem Ämtern wurden Werner Schlieben (Thräna) und Roland Brauße (Zedtlitz) geehrt. Horst Fischer und Stefan Grundmann (beide Neukirchen) sowie Martin Wehrmann (Zedtlitz) sind 45 Jahre engagiert dabei. 35 Jahre stehen auf den Urkunden von Steffen Reichel (Neukirchen), Helmut Grunewald (Wyhra) und Jörg Such (Eula), 30 Jahre auf denen von Ulla Wrobel (Eula), Andreas Greisch (Thräna), Harald Brodhel (Wyhra) und Roberto Richter (Zedtlitz). Gegen Ende des Reigens der Auszeichnungen bat David Zühlke, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Leipzig, das Publikum, sich für eine ganz besondere Ehrung zu erheben. Dieter Külbel aus Neukirchen bekam das Ehrenkreuz für 60 Jahre treue Dienste.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.03.2015
Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 100 Beschäftigte des Kraftwerkes Lippendorf folgten gestern Vormittag dem Aufruf der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IGBCE) zu einer einstündigen tarifpolitischen Frühstückspause.

19.05.2015

Soll es in Deutzen künftig eine Oberschule anstelle der Grundschule geben? Die zugespitzte Fragestellung hat im Neukieritzscher Gemeinderat eine lebhafte Debatte ausgelöst.

19.05.2015

Die Stadtratsfraktion Pro Pegau brachte kürzlich eine Studie in die Hochwasserschutz-Diskussion. Dabei handelt es sich um das Dokument mit dem langen Namen "Potenzielle Standorte für Hochwasserpolder und Deichrückverlegungen an den Gewässern Elbe, Mulde, Saale und Weiße Elster", erarbeitet vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt.

19.05.2015
Anzeige