Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Einbrecher nächtigt im Haus und stiehlt Geräte
Region Borna Borna: Einbrecher nächtigt im Haus und stiehlt Geräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 09.03.2018
Ein Unbekannter dran in das Haus einer Bornaerin ein. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Borna

Eine 55-jährige Hauseigentümerin in Borna wurde Donnerstagnachmittag von ihrer Nachbarin über einen Einbruch in ihr Haus informiert. Die Nachbarin hatte festgestellt, dass ein Unbekannter auf dem Grundstück sowie im Haus gewesen war, da sowohl die Gartentür offen stand, die Schuppentür nicht mehr verschlossen und die hintere Tür nur angelehnt war. Daraufhin rief diese die Eigentümerin und die Polizei.

Die Geschädigte betrat mit den Beamten ihr Eigenheim und musste das Fehlen ihrer Spülmaschine, der Kaffeemaschine, des Wasserkochers und des Toasters feststellen. Des Weiteren wurden Kosmetika sowie die Internetbox und das Festnetztelefon gestohlen. Offenbar hatte der Einbrecher sogar im Haus genächtigt, denn auf der Couch im Wohnzimmer war alles zerwühlt.

Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Von thl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Urlaub in der Leipziger Region wird immer beliebter. Im vergangenen Jahr wurden erneut über zwei Millionen Übernachtungen von knapp 700 000 Gästen gezählt. Die Tourismusexperten tüfteln schon an den nächsten Kampagnen, die den guten Ruf des Burgen- und Heidelands weiter tragen sollen.

12.03.2018

Gesunken sind die Immobilienpreise in den letzten Jahren im Landkreis Leipzig nirgends. Wohl aber ist die Entwicklung von Kommune zu Kommune durchaus unterschiedlich, wie aus den aktuellen Zahlen der Leipziger Datenbank wohnung.com deutlich hervorgeht.

09.03.2018

Der Groitzscher CDU-Stadtrat Jens Riemann hat die Zunahme der wilden Entsorgung von Abfällen angeprangert. Mit seinen Bauhofkollegen müsse er vor allem immer mehr Garten- und Astschnitt aus der Landschaft beseitigen. Was könne die Stadt tun, wollte er wissen.

12.03.2018