Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Borna: Neuer Mann an der Spitze im Finanzamt

Borna: Neuer Mann an der Spitze im Finanzamt

Seit dem Sommer in Borna, seit gestern offiziell an der Spitze des Finanzamtes Borna: Ronald Jurchen, 41-jähriger Jurist und Finanzbeamter aus Leipzig, wurde mit einer Feierstunde im "Goldenen Stern" durch Norbert Görlich, Abteilungsleiter im Finanzministerium, in sein Amt eingeführt.

Voriger Artikel
CDU-Chef: Borna verliert sieben Jahre
Nächster Artikel
Pegau: Startschuss zur Jubiläumssaison

Blumen für den neuen Vorsteher Ronald Jurchen (r.) gab es gestern von Norbert Görlich, Abteilungsleiter im sächsischen Finanzministerium.

Quelle: Thomas Kube

Borna. "Ich fühle mich durchaus nicht als Vorsteher auf Abruf", sagte Jurchen. Allerdings wird es wohl in seine Ägide fallen, die Fusion der Bornaer Finanzbehörde mit der in Grimma zu organisieren. Bereits "im ersten Halbjahr 2016", sagte Görlich gestern, werde der Umzug nach Grimma über die Bühne gehen. Das Erweiterungsgebäude auf dem ehemaligen Militärgelände am Grimmaer Stadtrand werde inzwischen geplant und danach für zehn Millionen Euro zügig errichtet. Die dann für den gesamten Landkreis zuständige Finanzbehörde wird 300 Mitarbeiter haben.

"Die Finanzämter leisten eine verantwortungsvolle und schwierige Aufgabe: die Sicherung der Einnahmen des Staates", sagte Norbert Görlich. Geld, das für Investitionen, Sozialleistungen, Kultur, Bildung genutzt werde. Weil niemand wirklich gerne Steuern zahle, die doch ein "angemessener Beitrag zum Gemeinwesen" seien, seien Transparenz, Service und die Nähe zum Steuerbürger wichtig. Das Finanzamt Borna bearbeitet Jahr für Jahr 45 500 Einkommens- und 1600 Körperschaftsteuerfälle. Das Steueraufkommen betrug im vergangenen Jahr rund 229 Millionen Euro. In Borna erfolgt zudem die zentrale Bearbeitung der Grunderwerbssteuer für die Finanzämter Borna, Grimma, Döbeln und Oschatz. Die Behörde zählt 140 Beschäftigte, Jurchen ist bereits ihr achter Vorsteher. In den Vakanzzeiten führte Anke Stein das Finanzamt immer wieder kommissarisch. Dafür wurde ihr gestern gedankt. Norbert Görlich begründete die Neubesetzung so: "Bis zum Zeitpunkt der Zusammenlegung beider Ämter soll hier eine hochwertige Arbeit geleistet werden."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.11.2013
Ekkehard Schulreich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr