Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna auf Platz 8 beim Bundesfinale
Region Borna Borna auf Platz 8 beim Bundesfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 19.05.2015
Sachsens beste Kickerinnen kommen aus Borna und mischen beim Bundesfinale mit. Quelle: Privat

"Es war ein Riesenerfolg, überhaupt auf diesem Niveau teilzunehmen", sagte Lehrer und Coach Mathias Schneider stolz. "Die Mädchen haben stark gekämpft, alle haben ihr Bestes gegeben." Dabei ist es das erste Mal überhaupt, dass ein Mädchen-Fußballteam des Gymnasiums beim Bundesfinale dabei ist. In den vergangenen 15 Jahren gab es nur zwei Mannschaften in anderen Sportarten, die so weit kamen.

Mit den beiden Trainern Schneider und Andre Rosler fuhr die Truppe der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2002 bis 2004) zu diesem Turnier. Das bedeutete sechs Spiele an zwei Tagen. Am Ende standen zwei Siege und vier Niederlagen. Am ersten Tag war die Vorrunde. In vier Vierer-Staffeln kamen jeweils zwei Sieger in die Viertelfinale. Aber nicht nur im direkten Spiel mussten die Kickerinnen ihr Können zeigen, sondern auch im Vielseitigkeitswettkampf der Fußballtechnik - Dribblings, Passspiel und Torschuss. Für die bessere Technik ging die jeweilige Mannschaft mit 1:0 ins Spiel. Bei Unentschieden stand es 1:1. Dabei hat sich das Team seit dem Landesfinale verbessert, sagte Schneider.

Doch gegen die beste Mannschaft Hessens reichte das nicht. Das erste Spiel in der Vorrunde gegen die Carl-von-Weinberg-Schule aus Frankfurt - die am Ende den zweiten Platz belegte - verloren die Bornaerinnen 1:7. Von der Niederlage ließen sich die Mädchen nicht entmutigen. Das Team um Kapitän Alisa Klein raffte sich auf, um mit 4:0 das Gymnasium Homborg aus dem Saarland deutlich zu besiegen.

Das Ziel war klar und die Motivation hoch: Mit einem Sieg beim letzten Spiel der Vorrunde würden sie ins Viertelfinale einsteigen. Dabei hatte das Kurfürst-Joachim-Freidrich-Gymnasium Wolmirstedt keine Chance. 10:1 hieß der sensationelle Triumph. Laura Schubert wies dabei eine hervorragende Leistung auf mit einer hundertprozentigen Trefferquote: vier Schussversuchen, vier Tore.

Im Viertelfinale gegen der Gesamtschule aus Langenfeld waren die beiden Teams auf Augenhöhe. Nach starkem Kampf fiel in der zweiten Halbzeit das einzige Tor des Spiels für Langenfeld. Damit war der Gegner ins Halbfinale gerutscht und die Bornaer Gymnasiasten kämpften weiter um Platz fünf bis acht. "Danach ging ihnen die Luft etwas aus", resümierte Schneider. Nach zwei weiteren Niederlagen gegen Hamburg (0:4) und Weimar (1:2) landete das Team auf dem achten Platz.

Schneider, der schon seit 2008 die jungen Fußballerinnen in Borna betreut, freute sich über die Platzierung, obwohl er trotzdem Luft nach oben sieht. "Acht ist top, aber die Mädchen hatten noch mehr Potenzial", sagte er. Fast alle Spielerinnen bringen Erfahrungen aus dem Vereinsfußball mit, unter anderem für RB Leipzig. Im nächsten Jahr werden fünf Mädchen in einer höhere Altersklasse wechseln. Allen gemeinsam bleibt ihre tolle Leistung im Bundesfinale, welche die jungen Fußballerinnen stolz in Erinnerung behalten können.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 30.10.2014

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zu 19 Stunden kein fließendes Trinkwasser: An gleich sieben verschiedene Stellen in der Stadt Borna führten am Montag Wasserrohrbrüche zu Versorgungsproblemen und Verkehrseinschränkungen.

19.05.2015

Die Idylle in Mölbis ist seit langem gestört. Einige Bewohner im Umfeld der Firma GES Tec GmbH fühlen sich vom Lärm beeinträchtigt und sind mit ihrer Geduld am Ende.

19.05.2015

"Nach wie vor wollen wir in diesem Jahr das Wehr fertigstellen", sagte Axel Bobbe, Leiter des Röthaer Betriebsteils der Talsperrenverwaltung zum Wehrneubau in Elstertrebnitz.

19.05.2015
Anzeige