Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Borna plant in Lücke am Markt einen Neubau für Verwaltung mit Café

Investition Borna plant in Lücke am Markt einen Neubau für Verwaltung mit Café

Früher ein Kino, heute eine Grünfläche: Der Blaue Hecht ist eins der letzten Filetstücke in der Bornaer Innenstadt. Nach den Plänen der Stadt soll hier ein Verwaltungsgebäude mit einem Café errichtet werden.

Der Blaue Hecht in Borna, der 1994 abgerissen wurd. In der Zukunft soll ein Verwaltungsgebäude mit einem öffentlichen Café entstehen.

Quelle: Gottfried Grobleben

Borna. Ein Kino wird sicher nicht wieder einziehen. Womöglich aber ein Café, das durchaus gut in die Innenstadt passen könnte. Es wäre Bestandteil eines neuen Gebäudes auf dem Areal des ehemaligen Blauen Hecht an der Ecke Bahnhofstraße/Wassergasse, in dem auch Teile der Stadtverwaltung unterkommen sollen. Das sehen Pläne für eins der letzten innerstädtischen Filetstücke vor, an denen im Rathaus gearbeitet wird.

Für Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) ließen sich mit der Realisierung des Projekts mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. „Wir wollen die Innenstadt aufwerten“ - eben mit einem klassischen Café. Würden zudem die Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die seit Jahrzehnten in der einstigen Kindereinrichtung An der Wyhra untergebracht sind, in das neue Gebäude ziehen, wären sie näher am Rathaus, was, Stichwort kurzer Dienstweg, nach Überzeugung von Luedtke schon an sich von Vorteil wäre. Ganz abgesehen davon, dass sich der bauliche Zustand des Verwaltungsgebäudes im vormaligen Paschke-Viertel ohnehin nicht mehr schönreden lässt. „Der Anbau ist nass, der Keller feucht“, und der Sanierungsaufwand entsprechend groß.

Die Stadt will deshalb für das prominente Areal in Rathausnähe einen Architektenwettbewerb initiieren. Zum einen, weil es nicht um einen beliebigen Neubau geht. Das Gebäude soll auch mit der Umgebung harmonieren, so dass das Wandbild des Bornaer Malers Jens Rockrohr weiterhin gut sichtbar ist. Aber das, so die Oberbürgermeisterin, lasse sich durch die Verwendung von Glas und den Einsatz von Licht möglich machen.

Auf der heutigen Grünfläche befand sich seit dem späten 15. Jahrhundert ein Gasthof. Der Hechtwirt ließ um 1850 einen großen Gesellschaftssaal errichten, der 1910 zum Lichtspiel-Central-Theater wurde. Mitte der 60-er Jahre wurde der Saal zum Probenraum und Sitz des damaligen Staatlichen Orchesters Leipzig, Sitz Borna, dem heutigen Leipziger Symphonieorchester. Große Teile des Gebäudes wurden 1994 abgerissen.

Um die Fläche anderweitig zu nutzen, sei sie aber zu klein, sagt die Rathauschefin mit Blick auf Vorstellungen, dort ein Kulturhaus zu errichten. Neben dem Architektenwettbewerb müsse jetzt geprüft werden, inwieweit es für den geplanten Bau Fördermittel gibt. Für ein Projekt, dessen Umsetzung auch deshalb Zweit brauchen dürfte, weil es im aktuellen Doppelhaushalt 2017/18 ohnehin nicht vorgesehen ist. Realistischerweise sei mit einer Umsetzung erst 2020 zu rechnen, sagt Luedtke.

Bleibt die Frage, was in der Perspektive aus dem Areal des heutigen städtischen Verwaltungsgebäudes An der Wyhra werden soll. Antwort der Oberbürgermeisterin: „Das könnte ein schöner Eigenheimstandort werden.“

Von Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.09.2017 - 15:47 Uhr

Außerdem stehen im Muldental/Leipziger Land hoch interessante Begegnungen auf dem Spielplan der Kreisligen.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr