Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Borna will Schandfleck alte Kaufhalle in Gnandorf abreißen

Stadtratsbeschluss Borna will Schandfleck alte Kaufhalle in Gnandorf abreißen

Weil das Gelände der ehemaligen Kaufhalle im Bornaer Wohngebiet Gnandorf nicht nur unansehnlich, sondern wegen der ungesicherten Ruine gefährlich ist, hat der Bornaer Stadtrat einstimmig für die Erstellung eines Bebauungsplanes votiert. Die Kommune will das Haus kaufen und abreißen.

Das Gelände der ehemaligen Kaufhalle in Borna-Gnandorf ist ein Schandfleck. Das leerstehende Haus verfällt seit Jahren. Nun will die Stadt es abreißen.

Quelle: Jens Paul Taubert

Borna. Das Wort „unansehnlich“ trifft es wohl am besten, wenn man die Freifläche im Bornaer Wohngebiet Gnandorf beschreiben will. Seit Jahren bereits ist der ehemalige Supermarkt auf dem Areal nur noch eine Ruine, von Absicherungen keine Spur, stattdessen türmen sich hier Abfälle, Fässer mit unbekanntem Inhalt, Schrott und ausgediente Möbel. Offene Türen und Tore laden gerade Kinder und Jugendliche dazu ein, sich auf dem gefährlichen Terrain umzusehen. Auch die Fläche drum herum ist nicht wesentlich schöner. Hier dominieren ebenfalls Müll und Dreck das Bild.

Doch das alles soll bald der Vergangenheit angehören. Der Bornaer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplanes (B-Plan) beschlossen. Und zwar im beschleunigten Verfahren. Diskussionsbedarf gab es zu dem Thema nicht, für umso dringlicher scheinen die Räte das Anliegen zu erachten. Das Gebiet befindet sich laut Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Die Linke) im unbeplanten Innenbereich und soll für eine innenstadtnahe Wohnbebauung geordnet und wieder nutzbar gemacht werden. Umgeben wird das Areal von allen Seiten von Wohnbebauung, im Norden von dem ehemaligen Diska-Markt und im Süden von der Kindertagesstätte Regenbogenland.

Zu einem großen Teil gehören die Flächen bereits der Stadt, weitere Teile gehören der Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft sowie dem Zweckverband Wasser/Abwasser Bornaer Land. Das Gelände, auf dem einst die Grundschule und Wohnhäuser standen, die von 2003 bis 2006 der Abrissbirne zum Opfer fielen, ist im Flächennutzungsplan der Stadt als Wohnbaufläche ausgewiesen.

„Die ehemalige Kaufhalle, die sich im Plangebiet befindet und Privateigentum ist, weist seit Jahren einen desolaten Zustand auf. Nachnutzungen wurden bisher nicht umgesetzt“, heißt es in der Begründung für die Erstellung des B-Plans. Da sich das Objekt derzeit im Zwangsversteigerungsverfahren befindet, hat die Stadt großes Interesse am Erwerb. Denn nach erfolgtem Rückbau könne ein städtebaulich stimmiges Gesamtkonzept erarbeitet werden.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept, kurz Insek, weist das Gebiet als Umstrukturierungsgebiet aus. Heißt: Hier soll der Rückbau des Geschosswohnungsbaus von innen nach außen erfolgen. Gleichzeitig aber sollen größere ungenutzte Flächen für eine bauliche Nachnutzung eingeplant werden. Und genau das trifft auf das Areal zu, das nun einen B-Plan erhält.

Die Kosten für die Erstellung des Plans belaufen sich auf rund 28 000 Euro. Sie sind in der Haushaltsplanung für die Jahre 2017/2018 vorgesehen. Da die Erstellung und Genehmigung eines B-Planes normalerweise einige Jahre dauert, hat sich der Stadtrat auf ein beschleunigtes Verfahren verständigt. Dann dürfte das Gelände hoffentlich schon bald wieder ein Schmuckstück werden.

Von Julia Tonne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

18.01.2018 - 12:02 Uhr

Regis-Breitingen hat einen Bahnhof. Von da bis zur Stadtmitte, mit der Sportstätte, sind es rund anderthalb Kilometer.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr