Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Borna wird Mitglied der Braunkohlenstraße

Borna wird Mitglied der Braunkohlenstraße

Die Stadt Borna tritt dem Dachverein „Mitteldeutsche Straße der Braunkohle" bei. Einem entsprechenden Vorstoß der FDP-Fraktion und Stadträten anderer Fraktionen stimmte der Stadtrat auf seiner Sitzung im Goldenen Stern Donnerstg Abend zu.

Voriger Artikel
Auch Geithain Thema einer Schau in Dresden
Nächster Artikel
Einsturzhaus in Borna soll am Montag abgerissen werden

Die Brikettfabrik Witznitz ist Teil der Straße der Braunkohle.

Quelle: Jakob Richter

Borna. Viel günstiger kann es kaum werden. Denn der Jahresbeitrag, den die Stadt für die Mitgliedschaft in der „Straße der Braunkohle" zu berappen hat, beläuft sich auf verkraftbare 64 Euro. Im Jahr wohl gemerkt, wie Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) sagte. Dafür gehört die Stadt nunmehr auch offiziell zu einem Verein, der sich der Vermarktung der unübersehbaren Hinterlassenschaften der Bergbau-Epoche verschrieben hat. Die „Mitteldeutsche Straße der Braunkohle" verläuft mit ihrer Hauptroute vom Bergwitzsee bei Kemberg über Gräfenhainichen, Bitterfeld und Delitzsch nach Leipzig, weiter über Borna und Altenburg, Zeitz und Weißenfels zum Geiseltal. Sie endet in Halle. Regionalrouten und Abstecher ergänzen das Konzept und erschließen Sehenswertes außerhalb der touristischen Brennpunkte. Zur Straße der Braunkohle zählen aktuell 70 größere und insgesamt über 200 Bergbau-Sachzeugen vom Bagger bis zum Gedenkstein, informiert der Verein mit Sitz in Leipzig. Wie es dort weiter heißt, sei es zum einen das Ziel, Zusammenhänge zwischen Natur, Technik und Produktionsgeschichte zu verdeutlichen, und andererseits auch Spezialisten mit einem wesentlich tiefergehenden spezifischen Informationsbedarf anzusprechen. In und um Borna gehören unter anderem die Brikettfabriken Witznitz und Neukirchen, die Halde Trages, die Kohlebahn von Regis nach Meuselwitz und der Aussichtspunkt am Tagebau Schleenhain zu den Objekten, die unter dem Dach des Vereins vermarktet werden. Auch der Bockwitzer See, die „Adria" und die Ökologische Station Birkenhain fehlen nicht auf der „Straße der Braunkohle". Die Initiative zum Beitritt der Stadt zum Verein war von FDP-Fraktionsvize Gerhard Artelt ausgegangen. Er hatte den Beschlussantrag damit begründet, dass die Stadt Borna „als Mittelpunkt eines ehemaligen Braunkohlenreviers" auf diese Weise „stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt" werden könne. Der Verein wurde 1996 in Halle gegründet und feierte sein zehnjähriges Bestehen im Ausstellungspavillon Kap Zwenkau.

Nikos Natsidis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr