Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Kameraden lassen sich beim Florianstag als Stammzellspender typisieren
Region Borna Bornaer Kameraden lassen sich beim Florianstag als Stammzellspender typisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.07.2017
Die Bornaer Feuerwehr ist Helfer in der Not. Nun wollen sich die Kameraden als Stammzellspender typisieren lassen. Quelle: André Neumann
Anzeige
Borna

Die Kameraden der Bornaer Feuerwehr sind am Sonnabend, 26. August, in Aktion zu erleben, sie laden zum wiederholten Male zum Florianstag ein. „Die Feuerwehr ist ab 10 Uhr zum Sehen, Anfassen und Mitmachen“ da, sagt Ortswehrleiter Toni Winkler. Zahlreiche Aktionen haben sich die Kameraden einfallen lassen, so können die Besucher die Bedienung von Feuerlöschern üben, einen Notruf richtig absetzen und die Handhabung der verschiedenen Gerätschaften ausprobieren. „Und natürlich stellen wir unsere gesamte Technik vor“, macht Winkler deutlich. Und die reiche vom Schlauch über Spreizer und Schneidgerät bis hin zum Drehleiterfahrzeug.

Auch die Kinder kommen an dem Tag auf ihre Kosten. Für sie gibt es einen Aktionsparcours, Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto und Knüppelkuchen zum Selbstbacken. Zudem können sie sich auf der Luftrutsche austoben. Besonderer Höhepunkt ist die Gründung der Kinderfeuerwehr. Gesucht wird Nachwuchs bereits ab fünf Jahren. „Mittlerweile gibt es unter anderem ja auch in Frankenhain und Markkleeberg Kinderfeuerwehren, bei denen das Einstiegsalter runtergesetzt wurde“, sagt Winkler. Hintergrund sei, schon frühzeitig das Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit der Kameraden zu wecken und Nachwuchs dafür zu begeistern.

Die Kameraden aus Borna helfen unerlässlich, sind immer zur Stelle, wenn es brennt oder Menschen in Gefahr schweben. Anlässlich des Florianstags wollen sie noch auf andere Weise unterstützen. Von 11 bis 17 Uhr ist der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden (VKS) vor Ort, um die Feuerwehrmänner und -frauen zu typisieren. „Wir hatten bereits um die Weihnachtszeit im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von rund 320 Euro für die VKS gesammelt, jetzt wollen wir selbst testen lassen, ob jemand von uns als Stammzellspender in Frage kommt“, macht Winkler deutlich. Er bittet zudem die Kameraden aus den Bornaer Ortsteilen, sich ebenfalls daran zu beteiligen. „Denn auch das ist eine Art der Hilfe.“

Am Abend geht es dann mit einem Fackel- und Lampionumzug weiter, außerdem lädt eine Cocktailbar zum gemütlichen Abend ein – mit passender Musik. Winkler hofft, an dem Tag Interessenten zu finden, die sich aktiv am Einsatz- und Jugenddienst beteiligen möchten, zudem sind jederzeit Sponsoren zur Unterstützung des Ehrenamtes gesucht und willkommen. Eine Möglichkeit besteht schon vor dem Florianstag, den Kameraden finanziell unter die Arme zu greifen. Sie sammeln derzeit, um einen Gedenkstein für die verstorbenen Kameraden aufstellen zu können. „Das ist uns ein wirklich wichtiges Anliegen“, betont der Ortswehrleiter.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da klickten die Handschellen: Als die Polizei am Dienstag in Böhlen (Kreis Leipzig) einen Kaffee-Dieb festnehmen konnte, stellten die Beamten fest, dass gegen den 37-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Wie mitgeteilt wurde, hatten sich zuvor Dieb und Personal eine Verfolgungsjagd geliefert.

13.07.2017

Rötha ist bekannt für zwei wertvolle Silbermannorgeln. Doch die Kirchgemeinde kann auch ganz modern: Jetzt erklingt in den Gottesdiensten ein elektronisches Schlagzeug. Wenn jemand Lust hat, dieses Schlagzeug in Rötha zu lernen oder mitzuspielen, kann er sich melden.

16.07.2017

Mit einem Vergleich endete vor dem Verwaltungsgericht in Leipzig die Nachbarschaftsklage eines Elstertrebnitzers zu einem Änderungsbescheid aus dem Jahr 2012 für die Schrott Wetzel GmbH. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Unter anderem muss auf dem Firmengelände der Lärmpegel um fünf Dezibel gesenkt werden.

13.07.2017
Anzeige