Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Klasse verschwindet im toten Winkel eines Lastwagens
Region Borna Bornaer Klasse verschwindet im toten Winkel eines Lastwagens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 04.04.2017
Eine ganze Klasse kann im toten Winkel eines Lastwagens verschwinden, wie Brummifahrer Thomas Frommann den Kindern zeigt. Quelle: Julia Tonne
Borna

Der Begriff „toter Winkel“ ist vielen Kindern ein Begriff, doch welche Gefahren sich dahinter verbergen, wissen bisher die wenigsten. Die Grundschüler aus Borna-West hatten am Dienstag Gelegenheit, den toten Winkel aus zwei Perspektiven kennen zu lernen – aus der des Lastwagenfahrers und aus der des Fußgängers. „Man sieht ja die ganze Klasse gar nicht“, sagte die achtjährige Alina, als sie im Führerhaus neben Fahrer Thomas Frommann Platz nehmen durfte. Zwar wusste sie schon vorher, dass es für die Fahrer nicht einfach ist, einen Radfahrer oder ein Kind an Kreuzungen zu sehen, dass aber eine ganze Klasse in dem nicht einsehbaren Winkel verschwinden kann, war ihr neu.

Der tote Winkel am Lastwagen war nur eine Station, die der Verein Blicki vor der Schule aufgebaut hatte. Seit Anfang vergangenen Jahres ist der Verein – eine Verkehrssicherheitsinitiative des Entsorgungsunternehmens Suez – an Schulen und in Kindergärten unterwegs, um Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren auf verschiedene Situationen im Straßenverkehr heranzuführen – und eben auch Gefahren zu verdeutlichen. „Für uns ist es wichtig, dass sich die Kinder auf der Straße zurecht finden und wissen, worauf sie achten müssen“, erklärte Schulleiterin Waltraud Voigt. So sei es ebenso relevant, dass die Kinder den Bremsweg einschätzen lernten und wüssten, dass der Blickwinkel der Fahrer ein anderer ist.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Wildenhain kritisieren Einwohner den Zustand des Areals um die vier Teiche. Zwei liegen trocken, das Gelände ist teils verwahrlost. Der Pächter wehrt ab: Er könne die Teiche nicht von heute auf morgen in Ordnung bringen. Auch dessen Gänse sind ein Aufreger.

04.04.2017

Drei Monate Bauverzug und Mehrkosten in Höhe von rund 100 000 Euro: Die Flutbrücke auf der Verbindungsstraße zwischen Pegau und Groitzsch stellt die Pegauer Stadtverwaltung vor eine Herausforderung. Beim Bau fand sich Überraschendes.

03.04.2017

Ein Bad Lausicker nimmt am Muskathlon teil, einem internationalen Sportereignis, das zugleich im Zeichen des globalen Engagements gegen Ungerechtigkeit und soziale Benachteiligung steht. Im Mai startet Hans-Georg Focking in Bulgarien auf der Marathon-Distanz.

03.04.2017