Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Mediothek wächst gegen den Trend: 470 neue Leser in diesem Jahr
Region Borna Bornaer Mediothek wächst gegen den Trend: 470 neue Leser in diesem Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 17.12.2015
Krimileser werden in der Bornaer Mediothek fündig. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

Das waren die Renner in diesem Jahr: Der fünfte Fall von Starermittler Franz Eberhofer, den Autorin Rita Falk aus der Provinz in die Weltstadt München schickte und augenzwinkernd Sauerkrautkoma nannte, hat die Leser von Borna in Atem gehalten. Aber auch das Leben von Andrea, das in der siebten Fortsetzung von Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich eine dramatische Wendung nahm, hat vermutlich die weiblichen Nutzer der Mediothek in schlaflosen Nächten beschäftigt. „Nicht nur die weiblichen“, entgegnete Mediotheksleiterin Sara Finke, denn die Schar der Leser vereine beide Geschlechter und alle Altersgruppen. Und die Zahl wuchs in diesem Jahr – um 470, vor allem junge Leser.

Für das Team der Ausleihe ist das bei steigender Konkurrenz fürs Buch, ein reisiger Erfolg. Aber der ist auch hausgemacht, denn die Bibliothekare schauen genau hin und reagieren mit Neuerungen in der Mediothek. Weil Krimis im rund 88000 Medien umfassenden Bestand am stärksten nachgefragt werden, wurde dieses Genre auf einen Blick in die Regale sortiert. So ist nicht mehr der gesamte Bestand von A bis Z, sondern nach Interessenkreisen sortiert. Neben der Abteilung mit den Kriminalromanen gibt es eine für Liebesromane, historische Geschichten, Biografien und Familienliteratur. Innerhalb der Interessenkreise sind die Bücher dann alphabetisch angeordnet. Damit beschreitet die Mediothek neue Wege und konnte erreichen, dass die Ausleihe von Literatur, Hörbüchern und Spielen konstant blieb. Rund 20000 Nutzer besuchten etwa 40000 mal die Mediothek in diesem Jahr und liehen dabei 150000 Medien aus. „Natürlich haben wir auch mit Neuerscheinungen das Interesse hochgehalten“, so Finke. 6500 neue Medien, darunter Bücher, Zeitschriften, CDs, DVDs, E-Books sowie die Play-Station 4 mit dem entsprechendem Zubehör, wurden angeschafft. Rund 60000 Euro haben sich die Stadt- und Kreis- sowie Fahrbibliothek diese Neuerwerbungen kosten lassen.

Das Engagement zahlte sich aus, denn auch der Lesenachwuchs konnte bei der Stange gehalten werden. Während Thriller und Krimis bei den Erwachsenen in diesem Jahr besonders gut gingen, ist Science-Fiction-Literatur – die Star-Wars-Bücher sind immer ausgeliehen – bei der jüngeren Leserschaft beliebt. Auch der Cult-Comic-Roman von Jeff Kinney kein Stäubchen an. Gregs Tagebücher finden sich komplett im Bestand, der im November um den aktuellen zehnten Band ergänzt wurde. Aber auch die Jugendbuch-Trilogie Silber von Kerstin Gier, die typische Teenager-Problem ewige die erste Liebe und nervige Eltern verarbeitet, ging durch viele Hände.

Für das neunköpfige Team um Finke war es ein erfolgreiches Lesejahr, an das 2016 angeknüpft werden soll. Natürlich mit Veränderungen wie neuen, serviceorientierten Öffnungszeiten. So wird die Mediothek ab Januar außer mittwochs jeden Werktag von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. In die Samstag-Ausleihe soll neuer Schwung kommen, weil künftig regelmäßig von 9 bis 12 Uhr geöffnet sein wird. In einem Newsletter wollen die Bibliothekare künftig über Neuanschaffungen und Veranstaltungen wie Bibolino berichten. Bei den Versäumnisfristen gilt ab Januar für jedes Medium nur noch ein Tag Galgenfrist. „Das ist in den meisten Bibliotheken so üblich“, sagte Finke. Danach würden Gebühren anfallen. Auf der Grundlage einer wissenschaftlichen Arbeit soll der Kinder- und Jugendbereich umgestaltet werden. Denn junge Leser sind eine wichtige Zielgruppe für die Mediothek. Auch greift Finke Trends auf. Bei einem Play-Sation-Tag am 16. Januar sollen die neue Konsole und einige Spiele gemeinsam mit den Nutzern erprobt werden.

Von Birgit Schöppenthau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über dem Leipziger Symphonieorchester und der Sächsischen Bläserphilharmonie schwebt das Damoklesschwert. Möglicherweise wird ein Orchester aufgelöst. Das ist für Musiker belastend, von denen kaum einer andere Perspektiven hat.

17.12.2015

Nach dem Ende eines monatelangen Rechtsstreits zwischen dem Pegauer SPD-Stadtrat Andreas Heimann und der Stadt Pegau kann die Stelle des Kämmerers neu besetzt werden. Guido Voigt aus Groitzsch ist ab sofort Herr über die Zahlen. In der Stadtratssitzung gab es dazu noch einmal ordentlich Zündstoff, das endete mit Abspaltung der CDU-Fraktion.

20.12.2015

In Wiederau begann vor zwölf Jahren eine Tradition, die inzwischen auch anderen Orten im Leipziger Land gut gefällt: der Adventsfensterweg. Das Dorf bei Pegau ist nach wie vor begeistert dabei, in diesem Jahr laden 37 Familien ein. Zu Gast beim 14. Fensterchen am Montagabend.

16.12.2015
Anzeige