Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bornaer Wasserwacht bildet Rettungsschwimmer aus
Region Borna Bornaer Wasserwacht bildet Rettungsschwimmer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 19.02.2018
Die Bornaer Wasserwacht bildet Rettungsschwimmer aus. Wer dabei sein will, sollte sich anmelden. Die Praxisstunden finden im Bornaer Jahnbad statt. Quelle: Gislinde Redepenning
Borna

Die Wasserwacht Borna bietet vom 1. März bis 5. April einen neuen Rettungsschwimmerkurs an. Der Lehrgang umfasst zwölf Unterrichtsstunden, teilte Olaf Kühling, Leiter Geschäftsbereich Verbandsarbeit beim Kreisverband Leipziger Land des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), mit. Der Lehrgang diene der Gewinnung neuer Kräfte für den Einsatz sowohl in Freibädern in der Region als auch an der Ostsee.

Prinzipiell könne sich jedermann mit guten Schwimmfähigkeiten zum Rettungsschwimmer ausbilden lassen, so Kühling weiter. In der Regel haben die Wasserwacht-Lehrgänge zwischen zehn und 15 Teilnehmer. Voraussetzung dafür sei aber, dass die Teilnehmer das Deutsche Schwimmabzeichen, vergleichbar mit der DDR-Schwimmstufe zwei, abgelegt haben. Dabei, so macht der DRK-Experte klar, gib es bei Rettungsschwimmern verschiedene Ausbildungsstufen. Während ein Rettungsschwimmer der Bronzestufe am Beckenrand mitwirke, könne jemand mit der Silberstufe auch als Rettungsschwimmer in einem Freibad zum Einsatz kommen, so wie das mit Rettungsschwimmern der Wasserwacht etwa in den Freibädern in Regis-Breitingen, Böhlen und Zwenkau der Fall sei. Wer die Gold-Qualifikation besitze, könne auch an der Ostsee eingesetzt werden. Kühling weiter: „Dort werden immer Leute gesucht.“ Rettungsschwimmer am Meer müssen allerdings auch mit höheren Anforderungen zurechtkommen, etwa mit Wellengang.

Generell suche die Wasserwacht Borna immer Mitstreiter. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören neben den Einsätzen am Beckenrand auch die so genannte Fließrettung, etwa an der Mulde oder der Elbe. Fließretter, so Kühling weiter, kommen zudem bei Einsätzen im Eis zum Einsatz. Ihre Ausbildung ist eine Konsequenz aus den Hochwassern seit der Jahrhundertwende.

Um derartige Einsätze geht es allerdings nicht, wenn die Wasserwacht neue Rettungsschwimmer ausbildet. Die Praxisstunden im Rahmen des Lehrgangs finden donnerstags in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im Bornaer Jahnbad statt. Das theoretische Wissen wird von 18.30 bis 20 Uhr im Schulungsraum in der Bahnhofstrasse 56a vermittelt. Teilnehmer sollten mindestens zwölf Jahre alt sein sowie einen Erste-Hilfe-Schein, der nicht älter als drei Jahre ist, besitzen. Gut ausgeprägte Schwimmfertigkeiten und gesundheitliche Eignung zum Schwimmen und Tauchen sind Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang. Der Kurs ist nach Angaben von Olaf Kühling auch geeignet, um vorhandene Rettungsschwimmerkenntnisse aufzufrischen oder die nächste Stufe abzulegen.

Interessenten melden sich bis zum 26. Februar auf der Internetseite des DRK unter https://www.drk-leipzig-land.de/angebote/erste-hilfe-kurse/anmeldung-dokumente.html oder per Mail bei wasserwacht.ov-borna@drk-leipzig-land.de an.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorstoß des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes, als Modellregion für den kostenlosen Nahverkehr zu dienen, weckt große Erwartungshaltungen. Wurzen und Grimma sehen ein Aufschwung für die S-Bahn. Grimma befürchtet, der ländliche Raum wird abgehängt.

21.02.2018

Zwei Unfälle mit Busbeteiligung in Grimma und Umgebung rücken den öffentlichen Nahverkehr in den Fokus. Aber Regionalbus und Thüsac geben Entwarnung. Busfahrer und Busse sind den Anforderungen gewachsen. Unfälle sind die Ausnahme.

21.02.2018

Der Kampfsportverein Budokan Deutzen bekommt bald eine neue Trainingsmatte. Geld dafür gibt es von der Neukieritzscher Stiftung. Die unterstützt damit das sportliche Angebot für Kinder und Erwachsene von 3 bis 60.

11.03.2018