Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Borna: Verwirrter Mann legt Feuer in Wohnhaus
Region Borna Borna: Verwirrter Mann legt Feuer in Wohnhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 26.09.2018
Die Polizei untersucht Mittwochvormittag die Brandstelle. Quelle: Claudia Carell
Borna

Ein offenbar psychisch gestörter Mann hat am Dienstagabend in einem Bornaer Wohnhaus einen Brand verursacht. Kurz vor 19 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Dicke Rauchwolken drangen aus dem mittleren Eingang im Wohnblock An der Wyhra. Die zuerst eintreffenden Polizeibeamten versuchten zunächst noch, die aus dem Kellerbereich aufschlagenden Flammen mittels eines Feuerlöschers zu bekämpfen und den Rauch so einzudämmen.

Sieben Menschen per Drehleiter evakuiert

Doch das Treppenhaus war so verqualmt, dass mehrere Bewohner das Gebäude nicht verlassen konnten. „Deshalb wurden sieben Personen mit der Drehleiter evakuiert“, sagte Einsatzleiter Rico Lengefeld.

In diesem Wohnhausblock An der Wyhra hat es am Dienstagabend gebrannt. Quelle: Claudia Carell

Das betraf auch Michelle Blümm. Der Schreck steckte der 25-Jährigen immer noch in den Knochen, als sie am Mittwochmorgen vor dem Haus mit der Kriminalpolizei sprach. „In die Wohnung darf ich noch nicht“, sagte sie und schaute nach oben zu ihrer Behausung im fünften Stock unterm Dach.

Plötzlich war im Treppenhaus überall Rauch

Am Abend zuvor, kurz vor sieben Uhr, saß sie dort mit ihrem Freund auf der Couch und guckte Fernsehen. „Plötzlich hat’s laut geknallt und dann kam ganz schnell der Qualm und die Rauchmelder piepsten“, erzählte die junge Frau. „Wir wollten übers Treppenhaus runter, aber dort war überall Rauch.“ Kurze Zeit später seien Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst da gewesen, 26 Einsatzkräfte mit sechs Fahrzeugen.

Hier im Hausflur und auf der Kellertreppe soll das Feuer gelegt worden sein. Quelle: Claudia Carell

Per Drehleiter wurden die beiden gerettet. „Die Feuerwehrleute haben uns geholfen, damit wir durchs Fenster auf die Drehleiter kommen“, erinnerte sich Michelle Blümm. „Uns ging es nicht gut, ich hab’ gezittert, mein Freund hatte Atemnot.“

Drei Bewohner in die Klinik gebracht

Vom Rettungsdienst wurden die beiden und ein weiterer 65-jähriger Bewohner in die Bornaer Klinik gebracht. Gegen 22 Uhr verließ das Paar das Krankenhaus und übernachtete bei der Mutter der jungen Frau.

24-Jähriger soll Brand gelegt haben

Die Brandursache ist bereits geklärt. Erst seit kurzem lebte ein 24-jähriger Mann im Haus, der offenbar psychische Probleme hat. Er soll am Dienstag zunächst eine Kerze angezündet und sie auf den Briefkasten vor dem Haus gestellt haben, berichtete Polizeisprecher Uwe Voigt. Bewohner hätten ihm gesagt, er soll die Kerze löschen.

Einige Zeit später kam es zum Brand. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann seine Kleidungsstücke im Hausflur und auf der Kellertreppe verteilt und angezündet hat. Er war auch während des Brandes vor Ort. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest, dagegen leistete er erheblichen Widerstand. Er wurde in die Psychiatrie gebracht, so Sprecher Voigt.

Der 24-Jährige war den Beamten kein Unbekannter. Erst am Nachmittag hatte er zwei Polizeieinsätze ausgelöst, weil er – offenbar unter Rauschmitteleinfluss – seine Ex-Freundin attackiert und wenig später im Haus randaliert hatte.

Einige Mieter mussten vorerst ausziehen

Außer dem jungen Paar mussten noch weitere Bewohner vorerst ausziehen. „Die Polizei hat alle Wohnungen jetzt aber wieder frei gegeben“, sagte Vermieter Jan Czinkewitz, Geschäftsführer der BWS Bornaer Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft mbH, am Mittwochmittag.

Wohnungen werden am Donnerstag besichtigt

Die einzelnen Wohnungen werden am Donnerstag noch einmal besichtigt. Im Bedarfsfall könnten Mieter in eine möblierte Gästewohnung ziehen. Sein Unternehmen sei in engem Kontakt mit den Betroffenen. Am Donnerstag soll der Hausflur gereinigt und danach zügig saniert werden. Gegen den mutmaßlichen Brandstifter werde die BWS Strafanzeige stellen, erklärte Czinkewitz.

Von Claudia Carell

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Böhlenerin müsste eigentlich umziehen. Das jedenfalls fordert das Jobcenter von ihr. Allerdings ist die Frau krank und kann der Aufforderung derzeit nicht nachkommen. Nun hat sie Sozialklage eingereicht.

26.09.2018

Die Sana Kliniken Leipziger Land sehen sich für die Herausforderungen im Gesundheitswesen gut gewappnet. Das Haus bildet selbst aus und die Lage zwischen Leipzig und Chemnitz sei auch für junge Leute interessant, sagt Pflegedienstleiterin Cornelia Reichardt im Interview mit der LVZ.

28.09.2018

Die Verkehrsbehörde lehnt gegenüber Röthas Bürgermeister eine Nachtabschaltung der Ampel in der August-Bebel-Straße in Rötha ab. Ein Stadtrat aus Mölbis übt Kritik an einer weiteren Ampel.

25.09.2018