Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Brückenbau im Schlosspark Rötha beginnt
Region Borna Brückenbau im Schlosspark Rötha beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 19.05.2015
Die Brücke im Schlosspark Rötha wurde gestern Morgen per Kran abgehoben. Sie wird durch eine neue ersetzt. Der Weg ist zwangsläufig gesperrt. Quelle: Thomas Kube

Außerdem wird eine neue Brücke über die Kleine Pleiße gebaut. "Wir liegen im Kostenlimit", sagte Bürgermeister Ditmar Haym (parteilos) gestern auf Anfrage. Mehr als die eingeplanten 180 000 Euro würden auf gar keinen Fall ausgegeben, sagte er.

Per Kran wurde gestern Morgen die alte Brücke abgehoben. Sie lagert nun im Wirtschaftshof und harrt einer Wiederverwendung. Einige Röthaer wünschen sich die ehemalige Hochzeitsbrücke am Schlossteich zurück, die vor Jahren wegen Einsturzgefahr abgebaut werden musste. Der Bürgermeister hat im Prinzip nichts dagegen. "Die Brücke muss allerdings repariert werden." Bei der momentanen Finanzsituation sei das aber nicht möglich.

Priorität hat zurzeit der Schlosspark, der sich im Oktober, wenn an die Völkerschlacht vor 200 Jahren erinnert wird, in alter Pracht zeigen soll. In das Projekt fließen Fördermittel der Integrierten Ländlichen Entwicklung (Ile) und Gelder Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig, die dieses und andere Vorhaben im Umfeld des historischen Gedenkens von 1813 in großem Maße unterstützt (die LVZ berichtete).

Ein Großteil der Umgestaltung des Areals, die nach historischen Unterlagen erfolgt, ist bereits geschafft. Zunächst wurden Bäume entfernt, die alt und krank waren beziehungsweise nicht zur typischen Vegetation des Schlossparks gehören. Im April wurde eine neue Lindenallee gepflanzt. Am Hauptweg des Parks kamen 70 Linden und sechs Eichen in die Erde. Ebenfalls im Frühjahr wurden Wege untersucht und eine grobe Justierung vorgenommen. Inzwischen sind die Wege mit Ausnahme des Hauptweges fertig. Eine sandgeschlämmte Decke - von der Denkmalsbehörde festgelegt - wurde aufgebracht. "Es sieht wunderschön aus", findet der Stadtchef.

Als nächster Schritt komme nun die neue Brücke an die Reihe, die in der Sichtachse entstehen wird. Binnen 14 Tagen soll das hölzerne Bauwerk stehen. Danach wird dann der Hauptweg hergerichtet.

Für den von Spaziergängern und Radfahrern rege genutzten Park hält der Ortschef Bänke für unverzichtbar. "Ein Park ohne Bänke ist wie ein Teich ohne Wasser" findet er und sucht momentan nach einer Lösung. Die letzten Sitzgelegenheiten waren binnen weniger Tage demoliert worden. Seither gibt es keine mehr. "Wir kämpfen darum", sagt Haym. Fünf bis zehn Holzbänke schweben ihm vor, das Material sei vorhanden. Der Wirtschaftshof solle mit dieser Aufgabe betraut werden.

Die Arbeiten liegen im Plan. Nach den Vorstellungen der Stadt und des Fördervereins Rötha "Gestern. Heute. Morgen" soll der Park am 14. September zur "Nacht der 1000 Kerzen" übergeben werden. Fritz Jaeckel, Staatssekretär im Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft wird "die Abnahme" vornehmen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.07.2013

Grätz, Saskia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Obwohl das Denkmal seit mittlerweile mehr als 60 Jahren in der Lobstädter Straße in Borna steht, ist es doch so gut wie in Vergessenheit geraten. Vertraut und doch fremd.

19.05.2015

Ohne Gegenstimme und ohne Enthaltung, der Kreistag war sich einig: Für die Beseitigung von Hochwasserschäden an der kreiseigenen Infrastruktur soll außerplanmäßig ein Millionenbetrag zur Verfügung gestellt werden.

19.05.2015

Paul Menges bricht heute um 10 Uhr von Bad Lausick nach Döbeln auf - zu Fuß. Die knapp 30 Kilometer sind die elfte Etappe seines Benefizlaufes für herzkranke Kinder.

19.05.2015
Anzeige