Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bürgerentscheid zum Bornaer Freibad in der Warteschleife – Organisatoren enttäuscht

Bürgerinitiative Bürgerentscheid zum Bornaer Freibad in der Warteschleife – Organisatoren enttäuscht

Mit mehr als 2000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative erreicht, dass der Abriss des Freibades in der Wyhraaue zur Disposition gestellt wird. In einem Bürgerentscheid am 17. April sollten die Bornaer sich positionieren, ob die Ruinen der ehemaligen Anlage plattgemacht werden oder ein Wiederaufbau erfolgen soll. Aber der Stadtrat hat seine Bedenken.

Baden nur in aufblasbaren Bassins: Mit dieser Symbolik warb die Bürgerinitiative Borna gegen den Abriss der Gebäude auf dem Areal des früheren Naturbades in der Wyhraaue.

Quelle: Birgit Schöppenthau

Borna. Die Bürgerinitiative Borna, die sich seit Monaten für den Wiederaufbau des Freibades in der Wyhraaue engagiert, hat enttäuscht auf die Vorbehalte zahlreicher Stadträte reagiert. Die Mehrheit des Parlamentes hatte auf der jüngsten Sitzung die Prüfung des Vorhabens durch eine externe Anwaltskanzlei gefordert. „Wollen die ablehnenden Stadträte die Spiele mit ihren Bürgern so lange fortführen, bis sich das Thema von allein erledigt hat“, fragen Jana Storm und Sabine Ludwig. Sie unterstellen den Stadträten, die dem Vorschlag der Verwaltung zum Bürgerentscheid am 17. April nicht folgten, eine Verzögerungstaktik. Es habe eine juristische Stellungnahme der Verwaltung vorgelegen, „die die Rechtmäßigkeit des Bürgerbegehrens bestätigte“, begründen die beiden Bornaer ihre Kritik.

Außerdem hätten die Vertreter des Parlamentes ein knappes halbes Jahr Zeit gehabt, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Sie fordern die Stadträte auf, „den Bürgerwillen zur Durchführung eines Bürgerentscheides“ anzuerkennen. „Mit dieser urdemokratischen Willensbekundung wird der Bürger entscheiden, ob er ein Freibad in der Wyhraaue will oder nicht“, stellen die engagierten Frauen fest.

Mit der Entscheidung für eine Anwaltskanzlei, die unter anderem die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Durchführung eines Bürgerbegehrens prüft, geht das Projekt Freibad in eine neue Runde. Derzeit hat der Beschluss des Stadtrates aus dem vorigen Jahr, die brachliegenden Immobilien auf dem Areal des seit Jahren geschlossenen Bades abzureißen, weiterhin Gültigkeit.

Mit dieser Entscheidung kippte das Parlament den bis dahin geltenden Auftrag an Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke), das Freibad bis Ende 2015 wieder aufzubauen. Die Verwaltung hatte bereits umfangreiche Planungen vorangetrieben, aber eine Baugenehmigung nicht vorlegen können. Weil damit der Zeitplan für das zwei Millionen schwere Bauvorhaben nicht mehr zu halten war, rückte die Mehrheit der Stadträte vom Vorhaben ab.

Vor allem die hohe Investition für den Wiederaufbau des Bades am angestammten Standort hat für Diskussionsstoff gesorgt. Seitens der Stadtverwaltung war bestätigt worden, dass die Kommune finanzkräftig genug sei, das Projekt ohne Förderung zu stemmen. Im derzeit gültigen Doppelhaushalt ist aber nur das Budget für den Abriss vorgesehen. Dennoch bezog sich die Bürgerinitiative bei ihrer Begründung zum Bürgerentscheid bezüglich der Finanzierbarkeit des Projektes auf die Zusagen der Stadt. Damit war sie im bürgerlichen Lager des Stadtparlamentes in die Kritik geraten. Diesbezügliche Vorwürfe entkräftet die Spitze der Bürgerinitiative mit Verweis auf die Sächsische Gemeindeordnung. In einem Kommentar werde darauf hingewiesen, dass die Anforderung an den Kostendeckungsvorschlag nicht überspannt werden dürfe, weil sonst das demokratische Element des Bürgerentscheids von Laien kaum genutzt werden könne.

Von Birgit Schöppenthau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Borna
Borna in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 62,44km²

Einwohner: 20.382 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 326 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04552

Ortsvorwahlen: 03433

Stadtverwaltung: Markt 1, 04552 Borna

Ein Spaziergang durch die Region Borna
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr