Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Bürgerverein „Stadtmühle Groitzsch“ sucht Sänger und Tänzer
Region Borna Bürgerverein „Stadtmühle Groitzsch“ sucht Sänger und Tänzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 02.04.2018
Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins „Stadtmühle Groitzsch“ werden engagierte Mitglieder und ehrenamtliche Funktionäre geehrt. Quelle: Bürgerverein
Anzeige
Groitzsch

Für ein breit gefächertes Angebot rund um Kultur und Heimatpflege steht der Bürgerverein „Stadtmühle Groitzsch“. Das wurde einmal mehr bei der Jahreshauptversammlung deutlich, als alle Sektionen auf ihre Aktivitäten des Vorjahres zurückblickten. Sie wollen diese natürlich fortsetzen.

Neues Mitglied im Vorstand

Unterstützung gibt der Vorstand, in den die bisherige Vorsitzende Yvonne Schmidt (Sektion: Mühlenchor) und „Ersatzmann“ Udo Killmey (Weinfreunde) wiedergewählt wurden. Neu dabei ist, ebenfalls einstimmig gewählt, Tilly Tschischgale (Südseegeister). Sie ersetzt Ilona Jahn, die nicht mehr kandidiert hatte. Die Aufgaben im Gremium werden erst noch verteilt.

Zum Jahresende zählte der Verein 131 Mitglieder von vier bis über 90 Jahre. Immerhin 78 waren bei der Sitzung in der kommunalen „Stadtmühle“, die kostenfrei genutzt wird, dabei beziehungsweise per Stimmvollmacht vertreten. Sie ließen die großen Höhepunkte von 2017 Revue passieren. Dazu gehörten das Mühlenradfest, in dessen Mittelpunkt die Olsenbande gestanden hatte, und die Veranstaltung zum MDR-Vereinssommer im Fernsehen, was den Bekanntheitsgrad steigerte.

Auch an den Vereinsabend in der „Stadtmühle“ und die Teilnahme am Tag des offenen Denkmals, bei dem unter anderem mit dem Naturfreunde- und Heimatverein eine Führung durch die Stadt angeboten worden war, wurde erinnert. Nicht zu vergessen die zahlreichen Treffen und Auftritte der Sektionen.

An Aktivitäten anknüpfen

Daran soll angeknüpft werden. Während der Frauentreff einmal wöchentlich Lesungen hört, Geist und Körper trainiert, feiert und Ausflüge unternimmt, schwingen die Mitglieder beim Seniorentanz seit 18 Jahren 14-täglich das Tanzbein. Für den Auftritt beim Mühlenradfest suchen sie dringend männliche Verstärkung.

Die Sektion Historische Fahrzeuge kann eine wachsende Anzahl von Oldtimern vorweisen, in vielen Arbeitsstunden restauriert und gepflegt. Hingegen sind die Funker aus dem zweiten Obergeschoss der „Stadtmühle“ oft nur beim Auf- und Abbau der Sendemasten im Mühlengarten zu sehen. Die Weinfreunde pflegen die Reben am Südhang der Wiprechtsburg und stellen dann im Winzerkeller Süffiges her, auch aus Äpfeln. Ihre Kenntnisse geben sie bei Rebschnitt-Seminaren an andere Hobby-Winzer weiter.

Die Sektion Theater pausiert wegen Besetzungsprobleme. Zum Mühlenradfest fand sich eine Handvoll ambitionierter Laiendarsteller, die noch auf den „Urknall“ zur weiteren Entfaltung wartet. Bei den Südseegeistern bilden Kinder, Frauen und Männer eine humorvolle Truppe, die sich mit Tanz, Spiel und Spaß fordert. Auftritte haben sie bei Faschingsumzügen, Jugendweihen, Jubiläen und beim Weihnachtsmarkt.

Motto beim Mühlenradfest: „Wilder Westen in Groitzsch“

Der Mühlenchor hat 15 weibliche und männliche Stimmen, deren Liederrepertoire ständig zunimmt. Erfahrungen haben sie zuletzt beim Gospelkonzert mit befreundeten Chören in Meuselwitz sowie beim Musikworkshop gesammelt. Zum Jahresende aber mussten alle Konzerte wegen massiver Erkrankungen abgesagt werden, was noch nicht ausgestanden ist. Jede weitere Stimme zur Unterstützung wird gern gehört.

Für die große Party des Bürgervereins, die er öffentlich im Mühlengarten feiert, steht das neue Motto schon fest. Am 9. Juni heißt es beim Mühlenradfest „Wilder Westen in Groitzsch“.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil Autos, die mit hoher Geschwindigkeit über den Bornaer Marktplatz fahren, zu einer Gefahr werden, soll das Areal mit Bänken und Fahrradbügeln abgesperrt werden. Damit dürfte auch aus der Idee, die Reichsstraße für Kraftfahrzeuge zu öffnen, nichts werden.

02.04.2018

Rüdiger Brumme ist Baubeauftragter des Kirchspiels Groitzsch und ein Mann mit goldenen Händen. Seit 18 Jahren kümmert er sich in den sechs Groitzscher Kirchen um notwendige Reparaturen und die Pflege der Außenanlagen. In Michelwitz und Audigast gibt es dieses Jahr besonders viel zu tun.

01.04.2018

Reichlich zweieinhalb Jahre nach der Eingemeindung von Espenhain schließt das Gemeindebüro im Espenhainer Gemeindezentrum. Ingrid Wiechec wechselt komplett ins Rathaus nach Rötha, denn das Gebäude in Espenhain verkauft die Kommune.

01.04.2018
Anzeige