Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Burger King lässt sich in Borna neben Lekkerland nieder
Region Borna Burger King lässt sich in Borna neben Lekkerland nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 17.06.2016
 Das Bornaer Logistikzentrum Lekkerland.   Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Borna

 Die Fast-Food-Kette Burger King wird in Borna eine Filiale eröffnen. Das Schnellrestaurant gehört zu einem Autohof, der an der Autobahn 72 auf dem Gewerbegebiet Borna-Ost geplant ist. Die Pläne dazu sollen auf der Stadtratssitzung am Donnerstag im Goldenen Stern vorgestellt werden, bestätigte Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) jetzt auf LVZ-Anfrage. Damit schreitet die Vermarktung die Gewerbeflächen im Norden der Stadt weiter voran.

„Es war der Wunsch der Stadträte, dass dort ein Autohof hinkommt“, erklärte Luedtke weiter. Dazu gehöre eine Tankstelle ebenso wie ein 80-Betten-Hotel. Während die neue Herberge ein Angebot für Durchreisende sein soll und damit nicht direkt in Konkurrenz zum ersten und einzigen Hotel am Platz, dem Hotel „Drei Rosen“ stehen dürfte, lässt sich nicht bestreiten, dass die neue Tankstelle nur wenige Meter von der Esso-Tankstelle an der Leipziger Straße entfernt entstehen wird. Die neue Kraftstoffquelle werde aber ebenfalls „mehr von Vorbeireisenden“ genutzt werden, zeigt sich die Oberbürgermeisterin sicher.

Mit der neuen Burger-King-Filiale erweitere sich das Angebot in einem Segment, das besonders für junge Leute von Bedeutung sei. Die Filiale werde, so wie es bei Burger King oftmals der Fall sei, von einem Franchise-Unternehmer betrieben. Die Imbisskette selbst wollte sich zu ihren Plänen in Borna allerdings nicht äußern. „Über laufende Prüfungsverfahren gibt das Unternehmen aus Rücksicht auf alle Beteiligten keine Informationen weiter“, heißt es in einer Mitteilung

Dennoch ist durchgesickert, dass es sich beim Betreiber des Beefsteak-Restaurants in Borna um einen Unternehmer handelt, der bereits im Raum Chemnitz Burger-King-Filialen bewirtschaftet. Aus den Informationen des Unternehmens auf seiner Internetseite geht zudem hervor, dass es sich bei dem Schnellrestaurant um einen so genannten Freestander, ein freistehendes Restaurant mit Autoschalter handeln dürfte, in dessen direktem Einzugsbereich sich mindestens 30 000 Personen befinden sollten.

Mit der Errichtung des neuen Autohofs, auf dem auch Sportgeräte installiert und ein Soccerplatz angelegt werden sollen, wäre der zweite Abschnitt des Gewerbegebiets gefüllt, so Oberbürgermeisterin Luedtke weiter. Dort hatte im vorigen Jahr das Logistikunternehmen Lekkerland seine neue Niederlassung eröffnet. „Jetzt haben wir noch ein Baufeld frei“, sagt die Rathauschefin. Größe: 3,5 Hektar. Zwar sei noch unklar, wann die Fläche erfolgreich an den Mann gebracht werden kann.

Es gebe aber bereits weitergehende Überlegungen, so Luedtke mit Blick auf die Fertigstellung der durchgehenden Autobahn 72 von Chemnitz bis Rötha in vier Jahren. Falls die vorhandenen Gewerbeflächen an der Autobahn nicht ausreichten, „müssen wir über einen zweiten Teil des Gewerbegebietes nachdenken“.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag greift eine Schülermannschaft der Oberschule Regis-Breitingen nach den Sternen. Um 10 Uhr startet in der Sporthalle in der Brüderstraße in Leipzig das Bundesfinale im Floorball innerhalb des Wettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“.

16.06.2016

Der Pegauer Stadtrat hat am Mittwochabend seinen diesjährigen Haushaltsplan beschlossen. Darin enthalten: Investitionen in Höhe von rund 3,6 Millionen Euro. Größter Posten ist dabei der Neubau des Hortes. Doch viele Vorhaben werden gefördert. Außerdem beschloss der Rat den Abriss der ehemaligen Kaufhalle in Pegau-Nord.

16.06.2016

Während des Probebetriebes ist es an der neuen Biogasanlage im Industrie- und Gewerbegebiet Thierbach zu einem Unfall gekommen: Wegen überschäumender Gärmasse platzte das Dach eines der vier Fermenter.

16.06.2016
Anzeige