Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna CDU-Fraktionschef Roland Wübbeke zur Lage der Stadt und zur Arbeit der Oberbürgermeisterin
Region Borna CDU-Fraktionschef Roland Wübbeke zur Lage der Stadt und zur Arbeit der Oberbürgermeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 27.01.2010
Anzeige
Borna

Mehr und mehr wird der Mann vom Jahrgang 1969 zum Anführer derer, die die Politik der Rathausspitze beargwöhnen. Die LVZ sprach mit Wübbeke, der im LVZ-Interview mit seiner Kritik keineswegs hinterm Berg hält. Frage: Oberbürgermeisterin Luedtke ist anderthalb Jahre im Amt. Wo steht Borna gegenwärtig? Roland Wübbeke: Borna hat den seit 1990 laufenden Konversionsprozess immer noch nicht abgeschlossen und droht vor diesem Hintergrund den Anschluss an erfolgreichere Kommune im Südraum zu verlieren. Hier besteht besonderer Handlungsbedarf. Dieser Umstand hat konkrete Folgen für die Entwicklung der Stadt und ihre Bedeutung im Südraum. Eine konkrete Folge ist der immer noch vorherrschende massive Wegzug gerade junger und leistungsfähiger Einwohner. Hier hebt sich die Stadt leider im negativen Sinne von anderen Kommunen im Landkreis und vom Landkreis selber ab. Da liegt die Frage nahe: Was macht das Rathaus richtig, was nicht. Positiv zu bewerten ist, dass sich die neue Oberbürgermeisterin zunächst ernsthaft bemüht, die in den vergangenen Legislaturperioden begonnenen investiven Maßnahmen, insbesondere in die weichen Standortfaktoren Bildung und Freizeit, umzusetzen. Was falsch läuft, ist die Tatsache, dass es der Verwaltungsspitze, insbesondere der Oberbürgermeisterin, konzeptionell auch nach über 19 Monaten im Amt noch immer an Substanz mangelt. Da fehlt einfach ein roter Faden. Das, was im letzten Jahr in Borna passiert oder in die Wege geleitet worden ist, stammt im Wesentlichen noch aus der Amtszeit von Oberbürgermeister Bernd Schröter. Das gilt für die Sanierung des Parkplatzes Apfelwiese oder für die Vorbereitung der Schwimmhallensanierung. Den Neubau der Grundschule Nord haben wir als CDU angestoßen. Ohne den Vorstoß im Januar des vergangenen Jahres wäre da bis heute nichts passiert.

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regis-Breitingen. Ewald Braun (61) wurde nach dreieinhalbjähriger Amtszeit als Schulleiter der Mittelschule Regis-Breitingen und 40 Berufsjahren am Dienstag in den Vorruhestand verabschiedet.

26.01.2010

Die Zahl ist gewaltig. Immerhin 3,6 Millionen Euro groß ist das Loch, das vor der Fertigstellung des Haushaltes der Stadt Borna für dieses Jahr gestopft werden muss.

26.01.2010

Das Bornaer Museum setzt in Zukunft auf drei Schwerpunkte. Dabei handelt es sich um Geologie, Archäologie und die Geschichte der abgebaggerten Orte. Darüber hinaus stehen in diesem Jahr zwei Männer im Blickpunkt, die stadthistorisch als Prominente gelten können.

25.01.2010
Anzeige