Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Chemiker kicken bei Jubiläumsfest in Wiederau
Region Borna Chemiker kicken bei Jubiläumsfest in Wiederau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 19.05.2015
Die "Rasselbande" erfreut die Festbesucher mit ihrem Programm auf der Bühne vor dem Wiederauer Schloss. Quelle: Reinhard Weber

t. "Die Schnapsidee kam am Stammtisch", erzählte der Vereinschef des Kulturvereins Wiederau, Uwe Müller. Gastwirt Munzert griff das Thema damals auf, organisierte mit der Gemeinde das erste Fest, bei dem Fußball die Hauptattraktion war. Jedes Jahr wurde das Programm reicher und vielfältiger, heute ist eine dreitägige Party daraus geworden.

Am Freitagabend gab es die Eröffnung mit der Radtour durch das Zwenkauer Eichholz, wo 25 Radfahrer dabei waren. Es folgte ein Darts-Turnier, welches Matthias Schwingel aus Rüssen als Sieger sah. Lampionumzug im Dorf, Lagerfeuer, Disco und Höhenfeuerwerk schlossen sich an.

Am Samstagnachmittag ging es auf der Festwiese turbulent zu, es herrschte Hochbetrieb. Trotzdem merkte der Vorsitzende an: "Die Feste in der Umgebung haben doch etwas Gästeverlust gebracht. Hier sollte es in der Region eine bessere Abstimmung geben, Koordination ist gefragt".

Einen großen Auftritt hatte auf der Festbühne die Kindergruppe "Rasselbande" aus Pegau, die gemeinsam mit den "Minis" des Pegauer Karnevalklubs auftraten und ein Kinderprogramm mit Tanz und Spiel boten. Reiten , Bogenschießen, Preiskegeln und Fahren mit dem Kran waren weitere Attraktionen.

Besonders der Blick "Wiederau von oben" war mit dem 35-Tonnen-Kran der Firma Maximum ein Erlebnis in 32 Metern Höhe. Jeweils zwei Personen konnten nach oben gehoben werden, wie Reiner Grimm vom Kulturverein berichtete. "Das ist ein neuer Gag zum Jubiläum", fügte er an.

Dieter Hadlock als erfahrener Schausteller war angetan vom Engagement des Kulturvereins: "Es wird immer ein tolles Programm in Wiederau geboten, mit viel Kultur. Auch dieses Jahr ist es wieder abwechslungsreich." Autoscooter, Mini-Eisenbahn und viele Verkaufsstände lockten Besucher an.

Höhepunkt am Sonnabend war auch das Fußballspiel der Traditionsmannschaft von Chemie Leipzig gegen eine Wiederauer Auswahl. Die Chemiker mit bekannten Spielern wie Manfred Graul, Hansi Leitzke, Christian Kaubitzsch und Harald Bellot siegten mit 6:5.Referee war der bekannte Wiederauer Anton Dettling, der bis vor zwei Jahren noch in der Stadtliga Leipzig Spiele pfiff. "Es war das Abschiedsspiel für unseren Klaus Wende", fügte Fußball-Chef Dirk Grimm an. Auf der Bühne sang dann die aus Funk und Fernsehen bekannte Schlagersängerin Iris Lentjes aus Brandis, die mit Schlagern und Volksmusik erfreute. "Jedes Jahr wird ein schönes, abwechslungsreiches Programm mit vielen Einfällen geboten, vor allem viel wird für Kinder getan, es herrscht eine familiäre Atmosphäre", lobte Doreen Knorr, die mit ihrer Familie gekommen war.

Wunderbar und lustig war am Abend wieder das Programm der Wiederauer Jugend mit vielen Attraktionen. "Die Jugendlichen unter Leitung von Jens Ende trainieren dafür ein ganzes Jahr, das ist einzigartig", sagte Kulturverein-Vorstandmitglied Wolf-Dieter Schwidop.

Der Sonntag begann mit einem Open-Air-Gottesdienst, es folgte ein traditioneller Frühschoppen mit Stefan Langner von der früheren Band Winnie II. Zudem sorgten die Line-Dancers für Stimmung. Am Nachmittag rundete das Kinderprogramm der Steppkes aus dem "Zwergenstübchen" gemeinsam mit den Kinderfest-Oldies das Fest ab.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.06.2014
Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu ihrem vierten Country- und Line-Dancefest hatten die Deutzener Happy-Dancers am Sonnabend in den Kulturpark eingeladen. Die Gruppe gibt es seit mittlerweile fünf Jahren.

19.05.2015

Zu einer außergewöhnlichen Rad- und Kutschfahrt lud der Förderverein "Rötha-Gestern. Heute. Morgen" am Sonnabend ein. 16 Teilnehmer fuhren auf dem rund sechs Kilometer langen Kurs, der am Röthaer Stausee begann.

19.05.2015

Bereits zum 19. Mal feierte der Groitzscher Kinderhort zusammen mit Hunderten Gästen auf der Wiprechtsburg die Sonnenwende. Unter dem Motto "Hör den Kindern einfach zu" befassten sich die Schüler der Klassen 1 bis 4 dieses Mal tänzerisch mit der Geschichte ihrer Heimatstadt.

28.04.2018
Anzeige