Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Chinesische Schüler im September in Borna
Region Borna Chinesische Schüler im September in Borna
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 19.05.2015

Es handelt sich um einen Schüleraustausch, den Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) bei einem Besuch in der chinesischen Stadt Dujiangyan vereinbart hat. Der Besucher der Schüler, die eine Schule für Fremdsprachen besuchen, recht gut Englisch spechen und von zwei Lehrern begleitet werden, ist der Auftakt für einen Austausch mit dem Reich der Mitte.

Mitte Oktober folgen den Schülern drei Mediziner aus China, die sich im Klinikum Borna informieren wollen. Im nächsten Jahr wiederum sollen Ärzte aus dem Bornaer Krankenhaus nach Dujiangyan fahren. Schüler aus Borna sollen ebenfalls im nächsten Jahr Gelegenheit haben, nach China zu reisen. Außerdem wäre es denkbar, auch einen Schüleraustausch für die Dinter-Oberschule zu organisieren, sagt die Oberbürgermeisterin weiter. Dabei könnte die Altstadt von Hangzhou, zu der Borna ebenfalls Beziehungen pflegt, ins Spiel kommen. Mit dem Schüleraustausch und einem guten Eindruck, den die Stadt auf die jungen Besucher aus Asien machen könnte, sei es vielleicht möglich, bei Chinesen das geschäftliche Interesse an der Stadt beziehungsweise einer Investition in Borna zu wecken, so Luedtke weiter.

Allerdings soll China auch für den Durchschnitts-Bornaer erreichbarer werden. So ist für November eine weitere Bürgerreise für 20 Teilnehmer geplant - zu vergleichsweise günstigen Konditionen. Interssenten können sich dafür in der Tourist-Information am Markt anmelden, sagt die Oberbürgermeisterin. Zudem ist eine weitere Bürgerreise im Frühjahr vorgesehen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.08.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Haftbefehl wegen Verdacht des Totschlages hat der Ermittlungsrichter gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig gegen den 31-Jährigen erlassen, der sich im Zusammenhang mit dem Tod eines Geithainers in der Nacht zum Donnerstag gestellt hatte.

19.05.2015

Der Mann wohnt dort, wo andere im Urlaub hinfahren. Zumindest in der Nähe, in München, von wo aus bei gutem Wetter bekanntlich die Alpen zu sehen sind. Dennoch verbringt Torsten Frisch jedes Jahr einen Teil seiner sommerlichen Freizeit in Lobstädt.

19.05.2015

Ein Geithainer ist möglicherweise Opfer eines Tötungsverbrechens geworden. Die Leiche eines 42-jährigen Mannes wurde in der Nacht zu gestern in seiner Wohnung gefunden, informierte auf LVZ-Nachfrage Claudia Laube, die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leipzig.

19.05.2015
Anzeige