Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Dacharbeiten bei den Bornaer „Grashüpfern“ nahezu abgeschlossen
Region Borna Dacharbeiten bei den Bornaer „Grashüpfern“ nahezu abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 21.04.2016
Vor wenigen Wochen war das Dach der Kindertagesstätte „Grashüpfer“ in Borna noch sanierungsbedürftig. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Borna

Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zur energetischen Sanierung der Kindertagesstätte „Grashüpfer“ in Borna laufen seit Ende Februar. Beginnend mit dem Abbruch des alten Daches wurde parallel dazu das Sparrendach bereits mit Dachpfannen neu eingedeckt. Diese Arbeiten sind mittlerweile nahezu abgeschlossen. Aktuell stehen lediglich noch Restarbeiten wie die Anbringung der Dachfenster, die Montage einzelner Bleche sowie letzte Lötarbeiten an. Zusätzlich wird noch der Wirtschaftstrakt des Gebäudes mit Bitumenbahnen auf einer begehbaren Wärmedämmung abgedichtet.

Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) ist zufrieden mit dem Bauablauf: „Mit der Fertigstellung des Daches ist der erste wichtige Schritt zur energetischen Sanierung der Kindertagesstätte Grashüpfer gemacht.“ Dabei sei es gelungen, die Lärm- und Schmutzbelastungen bei laufendem Betrieb der Einrichtung in Grenzen zu halten. Jetzt gehe es darum, „die weiteren Bauabschnitte vorzubereiten, damit Kinder und Erzieher bald eine komplett sanierte Einrichtung in Beschlag nehmen können“.

Das Haus der heutigen Kindertagesstätte „Grashüpfer“ ist 1964 errichtet worden. Bei der Dachkonstruktion handelt es sich um ein sogenanntes „Weißdach“, bei dem die Dachsparren nicht wie heute üblich in Holzbauweise, sondern als Betonsparren ausgeführt worden sind. Im Vorfeld der Sanierung hatte es konstruktionsbedingt statische Prüfungen mit Blick auf die Betonfestigkeit gegeben.

Von nn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer in einem kleinen Ort wohnt und trotzdem so reichhaltig und günstig einkaufen möchte, wie es die Supermärkte in den Städten und größeren Orten anbieten, der muss irgendwie dorthin gelangen. Mit dem Bus kann das beschwerlich sein, schildern zwei Frauen aus Deutzen. Sie machen sich regelmäßig auf den Weg nach Borna.

21.04.2016

Im Jahr 2015 wurden im Landkreis Leipzig neun Menschen durch Hundebisse verletzt. Darunter waren vier Kinder unter 14 Jahren. Das geht aus der aktuellen Statistik des Landratsamtes hervor. Zudem wurden Tiere Opfer der Bisse.

21.04.2016

Verkehrserziehung mit Orchester im Kulturhaus: Nun wissen zahlreiche Vorschüler aus der Region, wie sie sich richtig verhalten, wenn sie unterwegs sind. Denn vom Polizeiorchester gab es musikalisch und erzählerisch allerhand Tipps. Eingebettet in eine Geschichte um den fünfjährigen Christian, der alleine in den Kindergarten geht und auf dessen Weg einige Gefahren lauern.

20.04.2016
Anzeige