Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Region Borna Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 04.09.2012
Wie beim Landespflügen im Vorjahr im heimischen Pötzschau wird es für Erik Seydel auch bei der WM in Kroatien auf Millimeter ankommen. Quelle: Roger Dietze
Anzeige
Pötzschau

Am vergangenen Wochenende erzielte er einen fünften Platz unter 16 Startern bei den Bundesmeisterschaften im Drehpflug im Westerwald. An seiner Seite war Stephan Gustmann, der beim Beetpflügen einen Platz im letzten Drittel belegte.  „Die Bodenbeschaffenheit war schwierig, das Niveau der Teilnehmer sehr hoch und die Abstände zwischen ihnen gering", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Wolfram Rühle das Ergebnis." Er hofft, dass der amtierende Sachsenmeister und Zweitplatzierten der letzten Bundesmeisterschaften 2010, Erik Seydel, bei der Weltmeisterschaft in Kroatien auf den Siegertreppchen steht. Seydel qualifizierte sich mit dem vor zwei Jahren auf Bundesebene erpflügten zweiten Platz für die Weltmeisterschaft. „Das Niveau in Kroatien wird sehr hoch sein. Zumal jeder Landwirt mit seinem eigenen Pflug an der Weltmeisterschaft teilnehmen kann. Unter den Startern gibt es ausgesprochene Spezialisten, die mit speziellem Wettkampfgerät an den Start gehen", so Rühle. Sein Schützling will bereits in dieser Woche die reichlich 1200 Kilometer gen Süden in Angriff nehmen. „Es finden vor den eigentlichen Wettkämpfen noch einige Seminare und Termine statt. An diesen will er teilnehmen, um sich mit den Bedingungen vor Ort und der Schleppertechnik vertraut zu machen." Einsam dürfte sich Seydel auf dem Gelände des Landwirtschaftsbetriebes südlich der Hauptstadt Zagreb nicht fühlen. Kollegen, Freunde und Familienangehörige werden vor Ort sein. „Ich denke, dass ihn zehn Leute unterstützen werden", so der Vorstandsvorsitzende. Beide Daumen wird Manfred Böhm, der beim Sächsischen Landesbauernverband für das Leistungspflügen zuständig ist, fest drücken. „Dass sich mit Seydel ein Landwirt aus dem Freistaat für die Weltmeisterschaften qualifiziert hat, kann man fast schon als phänomenal bezeichnen", so Böhm. Dabei falle im Fall von Seydel der Apfel nicht weit vom Stamm. So konnte sich dessen Vater bei der Deutschen Meisterschaft im Oldtimerpflügen mit seinem ZT-Traktor einen zweiten Platz erpflügen. „Das gute Abschneiden von Erik Seydel in verschiedenen Wettbewerben steht stellvertretend für die Fähigkeiten unserer sächsischen Landwirte. Denn der, wer bei einem Bundespflügwettbewerb vorn landet, versteht sein Handwerk." Damit jedoch aus einem Lehrling ein Pflügspezialist werden könne, bedürfe es der tatkräftigen Unterstützung des jeweiligen Ausbildungsbetriebes respektive Arbeitgebers. „Die Agrargenossenschaft Pötzschau wirkt in dieser Hinsicht vorbildlich", lobt Manfred Böhm.

Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das Berufliche Gymnasium Espenhain begann gestern das letzte Schuljahr. Der Plattenbau weist erhebliche Mängel – insbesondere beim Brandschutz auf – so dass ein Kompromiss gesucht und gefunden wurde: Der Unterricht findet ab sofort nur noch im Kellerbereich statt.

03.09.2012

Sie wippten und klatschten mit, es hielt niemanden mehr auf seinem Platz: Zu fortgeschrittener Stunde tobte am Sonnabend das voll besetzte Festzelt am Breiten Teich mit ausgelassenen Gästen.

03.09.2012

Weit öffneten sich am Sonnabend die großen Türen ins Jahr 1110. Die Altstadtfest-Besucher standen dicht gedrängt vor der Pegauer Laurentiuskirche, um eine illustre Gesellschaft in farbenprächtigen Gewändern zu begrüßen.

03.09.2012
Anzeige