Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Der "Thriller" hinter Sternen und Streifen
Region Borna Der "Thriller" hinter Sternen und Streifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 19.05.2015

Entsprechend freizügig mit viel Dekolleté, Bein und Charme gibt sich die Meute am Donnerstagabend in der Schlosshalle Pegau und kreischt den "Blue Boys" als auch dem Stripper zu. "Weil wir so sexy sind", singen sie mit den Moderatorinnen Francis Günther und Yvonne Gräbenstein in die Nacht.

Die Pegauer Weiberfastnacht ist für Yvonne Kleine und Mandy Reichling aus Elsteraue wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einen Tag. "Wann können wir schon mal ohne unsere Männer feiern gehen", prosten sich die beiden Freundinnen mit einem Prosecco zu. Als Modschegiebchen verkleidet, tanzen sie zwischen den Bankreihen und schreien sich bei den "Blue Boys" die Seele aus dem Leib. Im richtigen Leben verdienen Yvonne und Mandy ihre Brötchen als Erzieherin und Übersetzerin. "Man muss den Alltag auch mal Alltag sein lassen", finden die jungen Frauen und stürzen sich wieder ins Gewimmel.

Angestachelt wird die gute Laune von Francis Günther und Yvonne Gräbenstein vom PKK, die zum ersten Mal durch die Weiberfastnacht führen. Ihr Schlachtruf: "Wie kommen wir zusammen?" "Strahlenförmig." "Wie gehen wir auseinander?" "Nie!" "Und warum?" "Weil wir so sexy sind, weil wir so sexy sind..." Mehrmals singt die Schlosshalle wie ein Chor den Dialog mit.

Auf der Bühne wechselt ein Programmpunkt den nächsten ab. Die Funkengarde übergibt an den Tanzclub Rot-Weiß und sein "Indiana Jones"-Medley, der wiederum macht die Bühne frei für den bayrischen Ötzi-Mix mit den "Eiskalten Engeln" aus Elstertrebnitz. Im Anschluss tanzen die "Sektperlen" als verruchte Leder-Dominas und Marzahns Cindy durch die "Ladies Night", bevor die "Blue Boys" aus Pegau auf allem, was sich fahren lässt, in die Halle düsen: Cityroller, Skateboard, Motorrad in Mini und Maxi. Ganz züchtig im Blaumann stampfen die Jungs auf der Bühne, bevor sie, völlig verschwitzt, aus ihren Overalls steigen und in weißen Schlüppis vor den Damen stehen. "Das gibt es nur zur Weiberfastnacht", amüsiert sich auch PKK-Präsident Heiko Günther, der das Spektakel aus sicherer Entfernung von der Bar aus betrachtet.

Für den, nun ja, Höhepunkt des Abends sorgt wie jedes Jahr ein Profistripper. Untermalt mit Michael Jacksons "Thriller" zieht der auf der Bühne blank und versucht - zum Schein - eine Dame zu verführen. Die Stars and Stripes der amerikanischen Flagge dienen ihm als Sichtschutz. Eine Videoleinwand überträgt das Spektakel in die Saalmitte, denn vor der Bühne stehen die Weiber dicht gedrängt wie beim Rockkonzert.

Der Abend ist noch jung, als das Musikhaus Gottschalk übernimmt und alle Blümchen und Bienchen, Rockladys und Feen mit Helene Fischer "Atemlos durch die Nacht" schickt. Gegen halb Vier sollen die Lichter ausgegangen sein...

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 01.03.2014
Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für sein Engagement ist Steffen Dorer zum Neujahrsempfang der Stadt Borna mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet worden. Doch der umtriebige Vorsitzende des Heimatvereins des Bornaer Landes will die Auszeichnung nicht für sich allein wissen, sondern gibt sie an die Mitglieder des Vereins weiter.

19.05.2015

Die Integrierte Regionalleitstelle (IRLS) ist seit Jahren in der Diskussion. Im Betrieb allerdings ist sie nicht. Nach Auskunft des Landratsamtes in Borna auf eine Anfrage der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) wird sich daran auch in nächster Zeit nichts ändern.

19.05.2015

Die Narren im Raum Pegau, Groitzsch und Elstertrebnitz sind zahlreich und aktiv. Mit dem Pegauer Karnevalklub, dem Groitzscher Carnevalclub, den Schnaudertaler Burgnarren, dem Faschingsclub Audigast und dem Karnevalclub Kitzen gibt es fünf große Vereine, die im Winter für Stimmung sorgen.

19.05.2015
Anzeige