Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Deutliche Tendenz zur Klassik
Region Borna Deutliche Tendenz zur Klassik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 19.05.2015
In der neuen Saison liegen vor allem Werke von Komponisten aus dem 19. Jahrhundert auf den Pulten der LSO-Musiker. Quelle: Archiv

Bis auf einen Konzertabend zeichnen sich die Programme der Konzerte, die das LSO in der neuen Spielzeit sechsmal im Bornaer Stadtkulturhaus (Sonntag) und bereits zuvor immer in Böhlen (Freitag) und Markkleeberg (Sonnabend) gibt, durch eine deutliche Tendenz zur gediegenen Klassik aus. Allerdings ist bisher noch offen, wer an den einzelnen Konzerttagen die künstlerische Leitung hat.

Dass unter den Dirigenten, die von November an in den Anrechtskonzerten am Pult stehen, auch Kandidaten sind, die sich um die Erben-Nachfolge bewerben, bestreitet LSO-Manager Hans-Ulrich Zschoch nicht. Die Entscheidung über den neuen ersten Mann des Orchesters dürfte jedenfalls kaum noch in diesem Jahr fallen. Immerhin hatte Erben bei seinem letzten Konzert angekündigt, dass er auch in der neuen Saison vor dem LSO stehen wird.

Die Konzertbesucher dürfen sich jedenfalls auf Kompositionen von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann im ersten Konzert (7. bis 9. November) freuen, aber auch auf Werke von Richard Strauss, Peter Tschaikowski und dem Schöpfer der Märchenoper "Hänsel und Gretel", Engelbert Humperdinck.

Gewissermaßen nordisch geht es in den Konzerten im März zu, wenn Noten von Edvard Grieg und Jean Sibelius auf den Pulten der LSO-Musiker liegen. Wiener Klassik mit Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart ist im April zu hören, bevor die Saison mit Musik von Georges Bizet, Nikolai Rimski-Korsakow und Edouard Lalo endet.

Eine Ausnahme bilden die Konzerttage 30. und 31. Januar sowie 1. Februar. Unter dem Titel "Broadway Feeling" spielen die LSO-Musiker Werke von Andrew Lloyd Weber, George Gershwin dun Leonard Bernstein.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.08.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den Ställen der Auligker Agrargenossenschaft leben derzeit 850 Milchkühe und 6300 Schweine, davon 480 Muttertiere. Die verputzen ordentlich Mais, Grünzeug und Futterroggen und benötigen darüber hinaus tonnenweise Stroh als Unterlage.

19.05.2015

Wegen des Bockwitzer Sees wird es keine Sondersitzung des Stadtrates geben. Das hat Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) jetzt erklärt. Die hatte der Vorsitzende der SPD/FDP-Fraktion, Oliver Urban, kürzlich beantragt.

19.05.2015

Das Sozialkaufhaus in Gnandorf, das die Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiative Leipzig betreibt, wird seit seiner Eröffnung im Februar 2013 rege besucht. Innerhalb der vergangenen Monate wurden mehr als 1000 Spenden abgegeben und mehr als 450 Möbel und Elektrogeräte verkauft.

19.05.2015
Anzeige