Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Deutzener Straße in Regis-Breitingen eine Woche länger gesperrt
Region Borna Deutzener Straße in Regis-Breitingen eine Woche länger gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.09.2017
Die Asphaltdeckschicht soll in der Deutzener Straße von Regis-Breitingen vom 4. bis zum 6. Oktober aufgebracht werden (Symbolbild). Quelle: Roland Heinrich
Regis-Breitingen

Das Straßenbauprojekt in der Deutzener Straße von Regis-Breitingen hat sich verzögert. Die Vollsperrung, die ursprünglich am Nachmittag des 29. September enden sollte, ist bis zum 7. Oktober, 18 Uhr, verlängert worden. Darüber informierte Brigitte Laux, Pressesprecherin des Landratsamtes, am Freitag auf LVZ-Nachfrage. Als Grund für die einwöchige Verschiebung gab sie an, dass zusätzlich eine Druckwasserleitung verlegt werden musste, was im Vorhaben nicht vorgesehen war. Der Abschnitt zwischen der Blumrodaer Straße und dem Ortsausgang Richtung Deutzen ist ein Teil der Kreisstraße 7932, sodass der Landkreis für die Unterhaltung und Erneuerung zuständig ist.

Gesperrt wurde dieses 475 Meter lange Stück der Deutzener Straße am 14. August. Die Naumburger Bauunion GmbH & Co. Bauunternehmung KG fräste den alten Belag ab und baute eine zehn Zentimeter dicke Asphalttragschicht ein. Die abschließende Asphaltdeckschicht (circa vier Zentimeter) soll vom Mittwoch bis zum Freitag aufgebracht werden, sagte der Regiser Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke) in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend. Er ging da noch von einer Straßenöffnung am 9. Oktober aus. Die Anwohner seien vom Kreis über die Verzögerung informiert worden. Nach der Freigabe werden noch Restarbeiten in Form einer Wanderbaustelle ausgeführt, ergänzte der Stadtchef.

Ist die Deutzener Straße wieder offen, wird der westliche Stadtausgang Forststraße erneut geschlossen. Dort waren die Arbeiten wegen des Kreisprojekts unterbrochen worden. Dann sollen die Versorgungsmedien (Strom, Gas, Telekommunikation) unterhalb der Bahnbrücke verlegt werden. Die Schachtscheine dafür sollen nun vorhanden sein, nachdem es damit Probleme gegeben hatte. Bis auf ein etwa 80 Meter langes Stück dort werde auch die Fahrbahn bis zur Kippenstraße erneuert. Einen Abschlusstermin nannte Lenk nicht.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Böhlen lehnt die Beendigung der Bergaufsicht auf dem Gebiet der Kippenfläche Ost des Tagebaus Zwenkau ab. Der Stadtrat hat sich entsprechend positioniert. Der Grund: Laut Bürgermeister Dietmar Berndt (parteilos) funktioniert die Entwässerung nicht, bei Starkregen laufen Grundstücke in Großdeuben mit Wasser voll.

02.10.2017

Ein Ausschuss soll nun die Weiterentwicklung des Areals am Breiten Teich vorantreiben. Die Einsetzung eines solchen Gremiums haben sechs Bornaer Stadträte bei Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (die Linke) beantragt. Sie befürchten, dass sonst „alle wieder in den Dornröschenschlaf verfallen“.

29.09.2017

In der Stadtratssitzung von Regis-Breitingen kochte die Abwasser-Panne am Neubau der Kindertagesstätte hoch. Vor allem Ex-Stadtchef Thomas Kratzsch (CDU) trieb in der Bürgerfragestunde seinen Nachfolger Wolfram Lenk (Die Linke) mit Fragen in die Enge. Die Abgeordneten diskutierten das Thema hinter verschlossenen Türen.

02.10.2017