Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Die Aufbereitung des Mülls kennen lernen: Das wollten 1500 Besucher auf der Deponie Cröbern
Region Borna Die Aufbereitung des Mülls kennen lernen: Das wollten 1500 Besucher auf der Deponie Cröbern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 12.09.2017
Was passiert mit dem Müll, wenn die grünen Laster ihn auf der Deponie abgeladen haben? Dieser spannenden Frage konnten Besucher bei Führungen durch die Abfallbehandlungsanlage nachgehen. Quelle: Ralf-Rainer Hoffmann
Anzeige
Großpösna

Mehr als 1500 Besucher schauten sich beim Tag der offenen Tür auf der Deponie Cröbern um. Eingeladen hatten der Zweckverband Abfallwirtschaft Westsachsen, die Westsächsischen Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH und die Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig GmbH (Kell). Die Gäste konnten sich auf dem rund 85 Hektar großen Gelände westlich des Störmthaler Sees ein Bild davon machen, wie moderne Abfallwirtschaft funktioniert. „Beim Rundgang durch die Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage wurde erläutert, was mit dem Rest- und Sperrmüll aus der Region passiert und wie viele Wertstoffe noch aus unserem Abfall gewonnen werden können“, sagt Kell-Sprecherin Sandra Kriehme. Die Besucher hatten außerdem die Möglichkeit, einen Blick auf den Bau des neuen Abschnitts der Basisabdichtung der Zentraldeponie Cröbern zu werfen. Vom Aussichtspunkt der Deponie bot sich eine weite Sicht über das Neuseenland und in Richtung Leipzig.

Ein Höhepunkt für die kleinsten Besucher war eine Rundfahrt in einem Müllauto über das Veranstaltungsgelände. Wer wollte, konnte per Hubschrauber die Region von oben besichtigen. Viele Stationen boten ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie, Informationen rund um den Abfall, Kindertheater und Bastelstrecken. In zwei Jahren soll es hier erneut einen Tag der offenen Tür geben.

Von Ekkehard Schulreich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundestagswahl am 24. September steht unmittelbar bevor. Das Kinder- und Jugendparlament versucht derzeit, Überzeugungsarbeit bei Erstwählern zu leisten. Die erste Aktion – eine Podiumsdiskussion – war wenig erfolgreich. Nun hofft das Gremium auf eine hohe Teilnahme an der U-18-Wahl in den Schulen am Freitag.

05.04.2018
Grimma FDP-Kandidatin Katja Tavernaro - Für einen besseren Nahverkehr auf dem Lande

Sie ist Mutter von vier Kindern – das erdet: Die FDP-Bundestagskandidatin Katja Tavernaro macht sich für einen besseren Nahverkehr auf dem Lande stark und beklagt ein Bollwerk von Regeln für Asylbewerber.

15.09.2017

Es gibt Männer, die kommen von selbst zu Christian Schubert, andere schickt das Gericht oder das Jugendamt, wenn ein Vaterschaftstest gebraucht wird. Auch bei eifersüchtigen Partnern kann der promovierte Chemiker für Aufklärung sorgen.

15.09.2017
Anzeige