Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Die Pläne des Volksplatzvereins
Region Borna Die Pläne des Volksplatzvereins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:00 05.01.2013
Quelle: Jakob Richter
Anzeige
Borna

Dabei bewegte sich der Verein finanziell auf dünnem Eis, weil der städtische Zuschuss von 8000 Euro wegen des spät beschlossenen Haushalts erst drei Tage vor Silvester kam.

„Wir haben von der Substanz gelebt", sagt Opelt mit Blick auf den finanziellen Balanceakt, zu dem der Verein im letzten Jahr über Monate gezwungen war. Zwar standen die 8000 Euro, die der Volksplatzverein als Unterstützung erhält, nie in Frage. Weil der Stadtrat aber erst im Herbst den Haushalt für das Jahr 2012 beschloss, floss das Geld entsprechend spät, so dass es erst am 28. Dezember überwiesen wurde. „Wir mussten also ohne Fördermittel auskommen", sagt Opelt, was unterm Strich nichts anderes bedeutete, als dass „wir die Gelder, die wir brauchten, auch selbst erwirtschaften mussten". Der Volksplatzverein lebte deshalb von der Substanz. In diesem Zusammenhang, lobt Opelt, sei der Verein besonders von Kulturmanagerin Gabriele Schitke unterstützt worden. Das änderte aber nichts an der erfolgreichen Durchführung mehrerer Veranstaltungen. Dazu zählt der Vorsitzende des aktuell 55 Mitglieder zählenden Vereins das Borna-Open-Air am ersten August-Wochenende, bei dem insgesamt 1000 Besucher gezählt wurden, und das Erntedankfest. Das fand im September zum zweiten Mal statt und übertraf mit 2000 Besuchern die Erwartungen selbst der größten Optimisten. Es versteht sich, dass es anno 2013 eine Wiederholung geben wird. Dagegen wird die Kindertagsveranstaltung, die letztes Jahr Ende Mai bei gutem Wetter stattfand, gestrichen. Opelt, der neue Vereinsvorsitzende und studierte Touristiker, hat mehr im Sinn. Neben Veranstaltungen wie dem Puppentheater des Bornaer Puppenspielers Michael Frank, der das 30-jährige Bestehen seiner Bühne in diesem Jahr mit einem Gastspiel auf dem Volksplatz am 16. Februar feiert, sind weitere Kinderveranstaltungen vorgesehen. Dazu gehört ein Kinderflohmarkt, zu dem die Bornaer Wohnungsgenossenschaft (BWG) einlädt. In Vorbereitung ist zudem eine Aprés-Ski-Party und mehrere Veranstaltungen der Reihe „Sound of Backstage". Mit einem Frühlingsfest beginnt dann am 27. April sozusagen die Freiluftsaison auf dem Volksplatz. Dann ist auch das Restaurant Patrix mit besonderen kulinarischen Angeboten mit von der Partie. Wiederbelebt wird das Chöretreffen, zu dem sich in früheren Jahren Chorsänger auf dem Markt trafen. Der langjährige Vorsitzende des Eulaer Männerchors, Walter Dietzschold, mittlerweile Chef des Partnerschaftsvereins der Stadt, organisiert die Veranstaltung am 19. Mai auf dem Volksplatz, bei dem es gewissermaßen verkehrte Welt gibt. Die Zuhörer sitzen an den bestuhlten Biertresen auf der Bühne, während die Sänger auf den Rängen stehen. Nicht zu vergessen auch der 1. Juni, an dem die LVZ zu einem großen Familienfest auf den Volksplatz einlädt. Nach dem Borna-Open-Air lockt eine weitere Großveranstaltung auf das Riesenareal, wenn es am 17. August eine Oldie-Nacht gibt. Bereits im Mai ist zudem erstmals ein sogenanntes Taschenlampenkonzert vorgesehen, zu dem die – jungen – Besucher ihre Taschenlampen mitbringen können.

Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Start für die erste Etappe: Am Montag beginnt die Sanierung des Schlossparks Rötha. Die Firma Garten- und Landschaftsbau Harzendorf aus Frohburg wird insgesamt 32 Bäume fällen und darüber hinaus dringend notwendige Pflegearbeiten vornehmen.

04.01.2013

181 Mitarbeiter zählt das Polizeirevier Borna seit Jahresbeginn, 45 mehr als bisher. Die Strukturreform der sächsischen Polizei, die Personal und Kosten sparen soll, wirkt sich in Borna positiv aus, doch Einschnitte sind bereits absehbar.

04.01.2013

Die VR Bank Leipziger Land und die Volksbank Leipzig schließen sich zusammen. Die Fusion erfolge nicht aus einer Notsituation heraus, erklärte Vorstand Andreas Woda von der VR Bank Leipziger Land, der den rückwirkenden Zusammenschluss zum 1. Januar gestern mit seinem Bornaer Vorstandskollegen Erwin Kießling sowie den beiden Leipziger Volksbank-Vorständen Christoph Kothe und Thomas Auerswald in Markkleeberg verkündete.

03.01.2013
Anzeige