Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Dienstältester Stadtrat verlässt Regis-Breitingen
Region Borna Dienstältester Stadtrat verlässt Regis-Breitingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 19.05.2015
Wolfgang Plätzer (FDP) wird von den stellvertretenden Bürgermeistern Stephan Kretzschmar (SPD) und Werner Heiche (FDP/ v.l.) verabschiedet. Vorn: Dieter Kipping (SPD). Quelle: André Neumann

Am Sonntag zieht er mit seiner Frau nach Bayern, wo die beiden Töchter und die Enkelkinder leben.

Der Kommunalpolitiker erfüllte seine gesellschaftlichen Verpflichtungen und seinen Wählerauftrag quasi bis zum letzten Moment. Erst am Mittwoch gab er den Vorsitz der FDP-Ortsgruppe an Werner Heiche (64) weiter, und am Donnerstagabend nahm er noch an der Stadtratssitzung teil, auf der er von Bürgermeister Wolfram Lenk (Die Linke) sowie von den beiden stellvertretenden Bürgermeistern Stephan Kretzschmar (SPD) und Werner Heiche mit Blumen und Geschenken verabschiedet wurde. Lenk würdigte Plätzer als langjährigen und jederzeit konstruktives Stadtratsmitglied. "Schade, dass er uns verlässt", bedauerte er Plätzers Weggang.

Der ließ es sich nicht nehmen, bei seiner letzten Stadtratssitzung in Regis-Breitingen noch einmal herzhaft in die Debatte einzugreifen, als es um die Zukunft der seit kurzem gesicherten Mittelschule und die Suche nach Möglichkeiten für deren Sanierung ging. Hintergrund ist die Absicht der LMBV, den unter Wasser stehenden Keller mit einer weißen Wanne zu sanieren. "Man kann niemandem erklären, für 750000 Euro eine weiße Wanne zu bauen, und obendrauf hat man ein marodes Gebäude", sagte der FDP-Mann und vertrat seine Überzeugung mit den Worten: "Das Bestmögliche wäre nach meiner Meinung ein zweizügiger Neubau." Auch bei der Grundschule, für die Plätzer sich persönlich eingesetzt hatte, beispielsweise mit Gesprächen bei der FDP-Regierungsfraktion in Dresden, hätten anfangs viele nicht an einen Neubau geglaubt, erinnert sich der Diplomingenieur für Maschinenbau.

Wolfgang Plätzer war von 1994 bis 1998 stellvertretender Bürgermeister, 1994 hatte er selbst für das Bürgermeisteramt kandidiert. Bis zuletzt war er Vorsitzender der fünfköpfigen FDP-Fraktion im Stadtrat. André Neumann

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.04.2013

BOR_Lay_3

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Leipziger Thomaskirche ist es schon längst Standard, für die evangelische Kirchgemeinde in Borna ist es eine Premiere: ein Abendgottesdienst, der erstmals am 5. Mai in der Stadtkirche stattfindet.

19.05.2015

Mit großen Buchstaben hat die Koordinierungsstelle Alphabetisierung im Freistaat Sachsen (Koalpha) gestern in Borna auf die Leseschwäche vieler Menschen auch in Sachsen aufmerksam gemacht.

19.05.2015

Den Sammlern von Unterschriften für die Einleitung eines Bürgerbegehrens, um das Freibad wiederzueröffnen, schlägt eine breite Welle der Unterstützung entgegen.

19.05.2015
Anzeige