Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Dorfentwicklungsgesellschaft will mit neuer Führung Motor in Mölbis bleiben
Region Borna Dorfentwicklungsgesellschaft will mit neuer Führung Motor in Mölbis bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 05.01.2018
Pascal Németh ist der neue Präsident der Dorfentwicklungsgesellschaft Mölbis. Quelle: André Neumann
Rötha/Mölbis

Einen Generationswechsel gibt es an der Spitze der Dorfentwicklungsgesellschaft (DEG) Mölbis. Präsident des Vereins ist jetzt Pascal Németh (37). Der frühere Bürgermeister von Mölbis und später Rötha, Ditmar Haym (67), hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Haym stand der DEG seit ihrer Gründung vor fast 26 Jahren vor.

Auch wenn das wie ein freiwilliger Abschied aussieht, so verlief der Wechsel an der Spitze doch nicht frei von Verwerfungen. Immerhin wurde Ditmar Haym zum Ehrenmitglied ernannt. Der sieht nach einen Vierteljahrhundert an der Spitze der DEG die politischen Ziele für Mölbis erreicht. Dennoch sei es ihm nicht leicht gefallen, den Vorsitz in einer Zeit abzugeben, in der nach der Eingemeindung von Espenhain nach Rötha gesellschaftlich viel passiere.

Zugleich stelle er fest, dass junge Leute „andere Gedanken“ haben. Es müsse sich erweisen, sagt Haym, „ob die zukunftsfähig sind“. Dem neuen Vorstand müsse es gelingen, den Generationswechsel, der sich im Dorf abspiele, hinzubekommen. Er selbst wolle mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Pascal Németh, Unternehmer und stellvertretender Bürgermeister von Rötha, sieht im neuen Vorstand eine „Synergie aus Alt und Neu“. Mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Tobias Thieme, der zugleich Vorsitzender des Ortschaftsrates ist, und Schatzmeister Rainer Patzwahl bleiben erfahrene DEG-Mitglieder im Amt. Mit Diana Voigt wurde das Amt der Schriftführerin neu besetzt, auch sie gehört schon viele Jahre der DEG an.

Die DEG wurde am 2. Oktober 1992 gegründet. Der Verein ging damals aus der Dorferneuerungs- und Entwicklungsgesellschaft hervor. Aufgabe dieses Unternehmens war es, die Fördermittel für die Dorfsanierung zu verwalten und einzusetzen. Der Verein versteht sich bis heute zum einen als Wählervereinigung, die Bewerber für kommunale Wahlen aufstellt, sowie als Motor der Entwicklung im ländlichen Raum.

Ex-Bürgermeister Ditmar Haym stand über 25 Jahre lang der DEG vor. Quelle: Jens Paul Taubert

Aus Sicht von Pascal Németh sei die DEG zuletzt hauptsächlich als Organisator des Dorffestes wahrgenommen worden. Das soll auch künftig ein tragendes Element der gemeinsamen Arbeit bleiben, aber nicht das einzige. Der neue Präsident will den Gedanken wieder stärker in den Fokus rücken, dass sich die DEG als Dachverband und Interessenvertreter für die Vereine versteht. „Wir wollen den Gemeinschaftsgedanken leben“, sagt er und verweist auf die Zusammensetzung. Neben 22 Einzelmitgliedern gehören auch der Sportverein SV Germania, der Chor „Harmonie“, die Freiwillige Feuerwehr, die Kreativgruppe und die Seniorengruppe zur DEG.

Aktuell sieht Pascal Németh eine Aufgabe der DEG in der Bewahrung des Bowlingsports, der in Mölbis eine nennenswerte Tradition habe. Dazu müsse der Kontakt mit den neuen Eigentümern des ehemaligen Gasthofes gesucht werden, in dem sich die derzeit nicht nutzbare Anlage befindet. Stärker ins öffentliche Bewusstsein soll der Schlosspark gerückt werden. Zudem sieht Németh auch auf politischer Ebene Herausforderungen auf die DEG zukommen. Durch die Eingemeindung hat der Röthaer Stadtrat derzeit noch 28 Abgeordnete, darunter zwölf vom ehemaligen Espenhainer Gemeinderat. Nach der nächsten Wahl 2019 wird der Stadtrat voraussichtlich nur noch 16 bis 18 Sitze haben. Damit die Ortsteile dann nicht an Einfluss verlieren, müsse die DEG schon jetzt Austausch und Zusammenarbeit mit Vereinen der anderen Ortsteile suchen, sagt Németh.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karsten Richter (CDU) ist seit Dienstag offiziell als Beigeordneter und Bau-Bürgermeister in der Bornaer Stadtverwaltung im Amt. Der ehemalige Gemeindechef von Eulatal ist der Nachfolger der Bornaer Kurzzeit-Bürgermeisterin Andrea Staude (SPD).

02.01.2018
Borna Sportler, Vereinspräsident und Lokalpolitiker - Der Bornaer Boxer Hans-Peter Hofmann wird 60

Er ist mit Lothaer Scheida der bekannteste Bornaer Boxer: Hans-Peter Hofmann, der am Dienstag seinen 60. Geburtstag feiert. Hinter ihm liegt nicht nur eine beeindruckende Boxkarriere zurück, sondern auch ein jahrelanges Engagement in der Bornaer Stadtpolitik.

05.01.2018

Der Großdeubener Karnevalsverein (GKV) macht aus seiner Not eine Tugend. Weil in diesem Jahr der traditionelle Kappenball wegen zu weniger verkaufter Eintrittskarten ausfallen musste, startet der Verein im kommenden Jahr einen neuen Versuch, genauer am Sonnabend, 27. Januar. Allerdings lädt er dann zur Faschingstanzparty ein.

01.01.2018