Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Drei Jahre Vorlauf für Hammond und LSO
Region Borna Drei Jahre Vorlauf für Hammond und LSO
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 28.08.2018
Etwa 2000 Besucher waren am Sonnabend beim Konzert von Albert Hammond und dem Leipziger Symphonieorchester auf dem Bornaer Volksplatz. Quelle: Jens Paul Taubert
Borna

Keine Frage, das Konzert von Albert Hammond und dem Leipziger Symphonieorchester (LSO) am Sonnabend auf dem Bornaer Volksplatz war grandios. Immerhin hatten sich an die 2000 Besucher auf den Traversen der Veranstaltungsarena versammelt, so viele wie wohl noch nie seit Wende und Wiedervereinigung. Es war zweifellos eine Veranstaltung, die auch als Erfolg für das LSO zu betrachten ist. Und an sich bräuchten die Musiker mehr davon – nicht zuletzt auch deshalb, weil sie sich damit finanziell breiter aufstellen könnten.

Aufwand für Großveranstaltungen extrem hoch

Bei Großveranstaltungen wie dem Konzert mit Pop-Legende Albert Hammond stößt das LSO allerdings an Grenzen. Orchester-Manager Hans-Ulrich Zschoch verweist darauf, „dass der Aufwand dafür doch extrem hoch ist“. Deshalb seien entsprechende Vorbereitungen nur bei einem geringen Teil der insgesamt etwa 110 LSO-Konzerte im Jahr möglich.

Immerhin stehen weitere Großveranstaltungen im LSO-Kalender, wenn die Musiker etwa zu Silvester mit Brahms, Grieg und Tschaikowski in der Nürnberger Meistersingerhalle und damit wiederum vor einem mehr als tausendköpfigen Publikum gastieren. Pro Spielzeit, so Zschoch, sind fünf, sechs Konzerte dieser Art geplant.

Solche Auftritte verbessern Einnahmenseite des LSO

Und immerhin, sagt der LSO-Manager, seien Auftritte wie jetzt auf dem Volksplatz eine Möglichkeit, die Einnahmenseite des Orchesters zu verbessern. Zwar steht für vier Jahre jeweils ein Zuschuss von 700 000 Euro für das Orchester in Aussicht – Geld, das aus einem Topf der sächsischen Staatsregierung stammt und das kleineren Orchestern und Theatern zugutekommen soll. Allerdings reicht es nicht, um den finanziellen Rückstand der LSO-Musiker im Vergleich zu ihren Kollegen an tarifgebundenen Häusern entscheidend zu verringern.

Über drei Jahre Vorlauf

Und Ereignisse wie das umjubelte Konzert des LSO mit Albert Hammond lassen sich nicht prinzipiell planen. Die Veranstaltung am Sonnabend hatte in gewisser Weise einen Vorlauf von mehr als drei Jahren. Da war die Idee entstanden, dass Albert Hammond mit dem LSO eine CD einspielen sollte. Dazu kam es am Ende nicht; weil aber die CD, bei der schließlich Londoner Musiker den Instrumentalpart übernahmen, beworben werden musste, kam das LSO wieder ins Spiel. Es folgten Konzerte mit Albert Hammond in Berlin, Leipzig und Dresden sowie auch in London und am Sonnabend dann in Borna.

Von Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Falk Seidenstücker aus Leipzig-Engelsdorf ist neuer Leiter der Oberschule Groitzsch. Für den 47-Jährigen ist es der erste Chefposten. Der Englisch- und Geschichtslehrer kommt von der Oberschule Taucha.

30.08.2018

Ein gut gelauntes Orchester, super Wetter, tolle Akustik: Das Konzert von Albert Hammond in Borna wird ein Straßenfeger. 2000 Besucher feiern den Star in der Volksplatz-Arena.

26.08.2018

Ein brennender Wäschetrockner löste am Samstag einen Feuerwehreinsatz in Groitzsch aus. Die Kameraden konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

26.08.2018