Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Eigenheime in Gnandorf
Region Borna Eigenheime in Gnandorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 19.05.2015
Das Neubaugebiet Gnandorf entstand in den 80er Jahren. In der Zukunft könnte es zum Eigenheimstandort werden. Quelle: Thomas Kube

Denn mit anderen Plänen für Eigenheimstandorte hat das Unternehmen derzeit nicht allzu viel Glück.

Vor mehr als einem Jahr hatte Uhle angekündigt, die BWS wolle in der Theodor-Storm-Straße Platz für Einfamilienhäuser schaffen. Damals war der Chef des größten Bornaer Vermieters allerdings noch nicht darüber im Bilde, dass direkt unter dem geplanten Eigenheimstandort eine Trinkwasserleitung verläuft. Die müsste die BWS zunächst verlegen, wodurch das Projekt nicht rentabel sei. "Jedenfalls jetzt nicht", sagt Uhle, der die Pläne aber lediglich "auf Eis gelegt" wissen will. Zwar hat die BWS zwei Plätze für Häuslebauer in der Tummelwitzer Straße, aber ein Durchbruch, um den angenommenen Bedarf an Arealen für Eigenheime ist das ganz sicher nicht.

Dafür hat Uhle, seit Übernahme des Postens als BWS-Chef längst auch als Um-die-Ecke-Denker bekannt, eine ganz andere Idee: "Gnandorf wäre ideal." Problem: Dort stehen zahlreiche Gebäude, von denen sicher noch weichen müssen. Die BWS, so Uhle, sei bisher der einzige Bornaer Vermieter, der Wohnblöcke durch mittels Abrissbirne vom Markt genommen habe. Was an sich ja durchaus Sinn habe. Allerdings weiß der BWS-Geschäftsführer, dass der "Rückbau" von Wohnungen mehr oder weniger verteufelt wird. "Aber wenn Borna Zukunft haben will, müssen wir umdenken."

An die Vergabe der Fördermittel für den Abriss von Wohngebäuden, wie es die BWS in Gnandorf gemacht hat, war die Bedingung geknüpft, dass auf den Freiflächen zehn Jahre lang keine neuen Mietwohnungen errichtet werden dürfen. Den Bau von Eigenheimen schließt das nicht aus. Für Uhle wäre ein Eigenheimstandort Gnandorf auch für die Städtischen Werke Borna (SWB) von Vorteil, die ihre gewachsene Infrastruktur in dem einstigen DDR-Neubaugebiet t dann lediglich an die neuen Gegebenheiten anpassen müsste. Darüber hinaus wäre die Schaffung von Eigenheimen in Gnandorf ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Imagewandel des Bornaer Stadtteils.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.05.2014
Nikos Natsidis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis will in Rötha dauerhaft eine weitere Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber etablieren. Bevor aber mit dem Inhaber des Alpha Appart Hotels, Martin Steinhart, der Betreibervertrag unterschrieben werden kann, müssen der Landkreis und die Stadt Rötha bei der Zahl der Heimplätze unter einen Hut kommen.

19.05.2015

Das war's. In der Zusammensetzung vom Mittwoch wird der Kreistag des Landkreises Leipzig nicht wieder tagen. Mit der Sitzung in Nimbschen endete eine Legislaturperiode, die nicht ganz normal verlief.

19.05.2015

Die Firma Lekkerland errichtet ein neues Logistikzentrum in Borna. Wie das Unternehmen mit Sitz in Frechen. Sie will bereits im nächsten Jahr den Betrieb auf dem Gewerbegebiet Borna-Ost aufnehmen.

19.05.2015
Anzeige