Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Ein starker Grund zum Feiern: 70 Jahre Harmonie in Mölbis
Region Borna Ein starker Grund zum Feiern: 70 Jahre Harmonie in Mölbis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 14.04.2016
Der gemischte Chor Harmonie wird 70. Hier eine Aufnahme vom vorjährigen Adventskonzert in der Orangerie in Mölbis. Quelle: Privat
Anzeige
Rötha/Mölbis

Der gemischte Chor „Harmonie“ aus Mölbis begeht Freitagabend mit einer Festsitzung mit geladenen Gästen sein 70-jähriges Bestehen. Am Sonntagnachmittag sind dann alle Mölbiser und Freunde des Chorgesangs 15 Uhr zum Frühlingskonzert eingeladen, das in diesem Jahrein Jubiläumsfestkonzert und eine musikalische Zeitreise durch sieben Jahrzehnte sein wird.

Dabei ist es wie so oft mit dem Gründungsdatum nicht ganz so einfach: Feiert man dieses oder lieber jenes. Im Nachkriegsdeutschland konnte man nicht einfach so eine Vereinigung gründen, die Militärverwaltung musste zustimmen. Das tat die Kreiskommandantur der Sowjetischen Militäradministratur im Falle des Chores „Harmonie“ am 14. Januar 1947. Den Wunsch, sich als Chor zu gründen, hatten die damaligen Sängerinnen und Sänger schon im September 1946 an das Kreiskulturamt gerichtet. Und vermutlich sangen sie zu der Zeit auch schon miteinander, weswegen die Mölbiser auch ihre letzten runden Chor-Jubiläen schon 1996 und 2006 feierten. Und außerdem: Auch darauf wird Chorleiterin Renita Lange Freitagabend hinweisen, kann im nächsten Jahr noch einmal gefeiert werden. Denn aus Aufzeichnungen geht hervor, dass in Mölbis schon 1867 der Chorgesang gepflegt wurde, im kommenden Jahr also vor 150 Jahren.

Die Neu-Mölbiserin Renita Lange übernahm die musikalische Leitung des Chores im Jahr 2000 von der langjährigen und dann viel zu schnell verstorbenen Stephanie Lindner. Die dirigierte zuvor schon das Mölbiser Doppelquartett, welches 1970 mit dem bis dahin von Gerhard Frauenstein geleiteten Chor „Harmonie“ verschmolz. An die Ära dieses Chorleiters wird im Festkonzert ein von ihm für den Chor geschriebener Satz des Liedes „Heut ist ein wunderschöner Tag“ erinnern. Schon in den ersten „Harmonie“-Jahren sangen die Mölbiser „Freut euch des Lebens“ und „Morgenglocken klingen“ von Christian Burghardt. Aus dem mehr als 160 Lieder umfassenden Repertoire hat Renita Lange ein „buntes und vergnügliches“ Programm zusammengestellt, wie es in einer Ankündigung des Konzertes heißt.

Für die meisten Chormitglieder stehen musikalischer Zeitvertreib, Spaß und Freude am Gesang im Vordergrund. Die Konzerttätigkeit beschränkt sich auf das Frühlingskonzert, das Konzert zum Dorffest und ein Adventskonzert. Dennoch hat die 65 Jahre alte ehemalige Musiklehrerin Renita Lange die früher etwas lockere Atmosphäre bei den Proben verändert und versucht jeden Montag zwei Stunden lang, das Beste aus den Stimmen herauszuholen. Was offenbar gut ankommt, denn noch immer hat der Chor „Harmonie“ die beachtliche Größe von 21 Stimmen, von denen die meisten aus dem 500-Einwohner-Ort Mölbis kommen. Immerhin zwölf Neuzugänge in den letzten Jahren ersetzten die, die aus Altersgründen aufhörten.

Nach dem Festkonzert am Sonntag wird auch beim Dorffest Anfang Juni Besonderes geboten. Dann hat sich der Chor „Harmonie“ nämlich gleich vier Chöre als musikalische Gäste eingeladen. Gemeinsam mit dem Männerchor Eula, dem Benndorfer Männerchor, dem gemischten Chor aus Räpitz und dem Chor der Hofmusikschule Großpötzschau werden dann rund 100 Sänger am 4. Juni den Nachmittag musikalisch gestalten.

Von André Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor knapp sieben Jahren spielten die Fußballer des SV Heuersdorf zum letzten Mal auf ihrem eigenen Platz. Der und das ganze Dorf verschwanden danach im Tagebau. Drei der Mitglieder spielen noch aktiv Fußball. In der Abwehr der Spielgemeinschaft TSV Lobstädt/SV Heuersdorf halten sie den Gedanken an die verlorene Heimat aufrecht. Und der Verein hat ein großes Ziel.

14.04.2016

Wenn das traditionelle Töpferhandwerk nach Kohren-Sahlis einlädt zum großen Töpfermarkt, wird es eng: Viele hundert Besucher nutzen die Gelegenheit zum Schauen, Staunen, Kaufen. Sie lassen sich verzaubern von der Atmosphäre des Marktes und der kleinen Stadt, die darüber hinaus Kultur und Geschichte zu bieten hat. Am 7. und 8. Mai ist es erneut soweit.

14.04.2016

Längst ist die 7-Seen-Wanderung keine reine Markkleeberger Angelegenheit mehr. Das macht das Programm der Großveranstaltung deutlich, die in diesem Jahr vom 6. bis zum 8. Mai stattfindet und damit ihre 13. Auflage erlebt. Viele Touren beginnen und führen auch in den Süden des Leipziger Landes.

14.04.2016
Anzeige