Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Einbrecher betrinkt sich im Groitzscher Vereinsheim
Region Borna Einbrecher betrinkt sich im Groitzscher Vereinsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 25.10.2016
Der Mann wurde sturzbetrunken aufgefunden. (Symbolfoto) Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Groitzsch

Einen Einbrecher fasste die Polizei am frühen Montagmorgen in Groitzsch. Die Beamten, die zu Fuß im Stadtgebiet auf Streife waren, bemerkten, dass das Vereinsheim der Gartensparte Am Neuen Weg offen stand. Im Gebäude trafen sie einen Mann an, der dabei war, sich einen erheblichen Rausch anzutrinken. Der 34 Jahre alte polnische Staatsbürger war bereits derart alkoholisiert, dass die Beamten den Rettungsdienst alarmierten. Dieser verbrachte den Delinquenten erst einmal in ärztliche Obhut. Die Ermittlungen zum Einbruch sind noch im Gange, der Sachschaden ist noch nicht beziffert.

Von es

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linken blasen in das gleiche Horn: Nachdem die Finanzlücke für Leipziger Symphonieorchester und Sächsische Bläserphilharmonie noch immer nicht geschlossen ist, fordern sie jetzt die CDU-Landräte Henry Graichen und Kai Emmanuel auf, Tacheles zu reden.

28.10.2016
Borna Nach bewegter Vergangenheit kommt Einfamilienhaus - Frühere Kaufhalle und Sportsbar in Pegau-Nord abgerissen

Die einstige Kaufhalle in Pegau-Nord steht nicht mehr. Der neue private Eigentümer lässt an ihrer Stelle ein behindertengerechtes Einfamilienhaus bauen. Anfang der 2000er-Jahre sollte das Gebäude mit umfangreicher Erlebnisgastronomie aufpeppen. Die tatsächlich entstandene Sportsbar „TX-Bull“ scheiterte aber an Feuer und Insolvenz.

24.10.2016
Borna Wein-Lese-Zeit beschäftigt sich mit genussvoller Historie - Weinanbau spielte in Borna einst eine herausragende Rolle

Dass Borna als Zwiebelstadt gilt, weil das Gemüse einst hier angebaut wurde, wissen die meisten Stadtbewohner. Fast unbekannt hingegen ist, dass hier im Mittelalter auch Wein angebaut wurde, der Stadtrat gar einen Winzer beschäftigte. Die Wein-Lese-Zeit im Geschäft Kügler hat sich kürzlich mit der Bornaer Wein-Geschichte befasst.

27.10.2016
Anzeige