Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Eine Doppelspitze für ein offenes Haus
Region Borna Eine Doppelspitze für ein offenes Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 07.07.2010
Anzeige

. Hans-Ulrich Zschoch, designierter Geschäftsführer der Kulturbetriebs gGmbH Böhlen, und der neue Kulturhaus-Leiter Stefan Saddei werden die Geschicke des Hauses ab September gemeinsam lenken. Das erklärte Ziel: ein breiteres Angebot für ein breiteres Publikum.

Offiziell ist momentan Spielpause. Und obendrein noch Fußball-WM. Hinter den Kulissen aber gibt es nach Ansicht von Saddei „strukturell und organisatorisch viel zu tun". Der Leipziger, 36 Jahre jung und seit 14 Jahren in der Schaubühne Lindenfels fürs Vermietungs- und Veranstaltungsmanagement zuständig, möchte das Kulturhaus Böhlen bekannter machen. Über diese Schwierigkeit des Unterfangens, das eine programmatische Planung und eine wirtschaftliche Betreibung des Hauses einschließt, ist er sich bewusst. „Es ist immer ein Spagat", sagt Saddei. Und um beim Bild der Doppelspitze zu bleiben: Zschoch und Saddei werden sich künftig die Bälle zuspielen, Synergien nutzen – im Sinne des Hauses. So wird die Verwaltung des Westsächsischen Symphonieorchesters buchhalterische Aufgaben für die Kulturbetriebs gGmbH übernehmen.

Ideen gibt es viele: Dazu zählen Veranstaltungen, die es bislang nicht oder zu wenig gab. Das recht einseitige Repertoire soll erweitert werden, um eine breitere Bevölkerungsschicht anzusprechen. Und zwar deutlich über Böhlen hinaus. „Auch die Leipziger sollen wahrnehmen, was hier für ein Haus existiert", sagt Zschoch. Ein Haus, das sich von anderen abheben und Nischen finden will. Langfristig gehe es um einen regelmäßigen Veranstaltungsbetrieb, sagt Saddei und meint damit neben dem Großen Saal auch die anderen Bereiche wie den Kleinen Saal und die Foyers. Bewährtes wird es geben wie Schüler- und Familienkonzerte, aber eben auch Neues. Der Kulturhauspark beispielsweise sei „ein Geschenk", sagt Saddei, das unbedingt genutzt werden müsse. Die Open-Air-Kulisse direkt vor der Haustür soll im Sommer 2011 belebt werden: mit Konzerten und Sommerkino. Auch drinnen ist nach Ansicht von Zschoch „alles machbar." Neben den künstlerischen und musikalischen Veranstaltungen legen die Hausherrn Wert auf ein gutes Vermietungskonzept. Tagungen und Kongresse sollen dazu beitragen, das Haus wirtschaftlich zu führen. Auch die Mieter des Kulturhauses – der Kulturverein Böhlen, die Musikschule Ottmar Gerster und das Reisebüro Mai Regio Tours – sollen als Multiplikatoren für eine Kulturstätte mit Alleinstellungsmerkmal werben – mit einem Podium für regional ansässige Kulturschaffende und Vereine.

Die Perspektive: ein offenes Haus. Dazu zählen nach Ansicht der neuen Leitung ein Ansprechpartner vor Ort, der Gästen hilft. Und eine Gaststätte im Südflügel, die auch das Catering für die Veranstaltungen übernimmt. Bis der oder die geeigneten Partner und die räumlichen Voraussetzungen geschaffen sind (die Sanierung des Südflügels steht noch bevor) wird sich das Kulturhaus mit einem Interim-Caterer behelfen.

Die Homepage wird überarbeitet und künftig mehr Inhalte über Veranstaltungen vermitteln. Für alle potenziellen Gäste, die das Internet weniger oder gar nicht nutzen, soll das Netz der bekannten Vorverkaufsstellen in der Region erweitert werden. Die Öffnungszeiten wurden bereits leicht verändert: Tickets können zurzeit dienstags von 9 bis 12 und 14 bis 16 sowie donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr erworben werden.

Saskia Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Borna. Breitseite der Geschäftsführung von Edeka Nordbayern/Sachsen/ Thüringen gegen die Gewerkschaft Verdi. Deren Vorwürfe, das Unternehmen bekomme sechs Millionen Euro Fördergelder für den Bau eines neuen Lagers in Berbersdorf, seien ebenso wenig wahr wie die Erklärung, Edeka habe jedem Arbeitnehmer in Borna und Hof bei Oschatz einen Arbeitsplatz zugesichert.

07.07.2010

[image:php9HIt6Q20100707111754.jpg]
Regis-Breitingen. Zwei kleine Mädchen sind am Dienstagabend in Regis-Breitingen offenbar in letzter Minute vor dem Erstickungstod gerettet worden.

07.07.2010

Aufsteiger FC Erzgebirge Aue beweist in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga weiter ansprechende Form. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt gewann am Dienstagabend ein Testspiel beim Bezirksligisten Bornaer SV mit 4:0 (1:0).

07.07.2010
Anzeige