Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Eklat im Kreistag: Landrat verweist NPD-Kreisrat des Saales
Region Borna Eklat im Kreistag: Landrat verweist NPD-Kreisrat des Saales
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 16.04.2010
Anzeige
Naunhof

Landrat Gerhard Gey (CDU) musste NPD-Kreisrat Gerd Fritzsche zweimal scharf ermahnen. Der Wortführer der rechtsextremen Partei im Kreistag ging in seiner Rede zum Haushalt des Landkreises Leipzig nicht nur einmal unter die politische Gürtellinie. Noch während oder kurz nach der Rede von Fritzsche in der Naunhofer Parthelandhalle kam es plötzlich auf den hintersten Zuschauerplätzen zu einer lautstarken Rangelei zwischen rechts- und linksgerichteten Jugendlichen. Wie es später hieß, soll ein NPD-Anhänger eine junge Frau aus dem linken Lager unflätig angegangen sein. Die Situation drohte aus dem Ruder zu geraten. Landrat Gey sah sich gezwungen einzuschreiten und machte von seinem Hausrecht Gebrauch. Er verwies einige Störer des Saales. Und er unterbrach die Sitzung. Die rechten Ruhestörer wollten sich das offenbar nicht gefallen lassen, protestieren beim Landrat gegen den Verweis. Hier mischte sich plötzlich auch NPD-Kreisrat Sven Tautermann ein und rastete völlig aus. Für alle hörbar schrie er durch den Saal. Wie Gey später gegenüber der LVZ erklärte, hätte Tautermann auch Drohungen ausgestoßen. Der Landrat griff erneut durch und verwies auch Tautermann des Saales. Dessen Verhalten sei eines Kreisrates nicht würdig, sagte er später. Demonstrativ nahmen auch die anderen drei NPD-Kreisräte ihre Jacken und verließen die Halle. Die Verwaltungsspitze rief die Polizei zu Hilfe: Mehrere Beamte führten die jugendlichen Ruhestörer aus der Halle – unter Beifall von den Zuschauerrängen. Dass die Polizisten innerhalb von Minuten anrückten, kam nicht von ungefähr. Die Kreisverwaltung hatte sich gewappnet, weil das sogenannte Netzwerk Naunhof, für seine linke Ausrichtung bekannt, vor der Kreistagssitung im Internet zum Protest gegen Kürzungen im Jugendbereich aufgerufen hatte. „Wir rufen dazu auf, zahlreich zu dieser Sitzung zu erscheinen und den CDU- und FDP-Abgeordneten zu zeigen, was wir von den Kürzungen halten. Mit Staubwedeln wollen wir gemeinsam etwas Staub zwischen den Akten der Abgeordneten aufwirbeln…“, hieß es da. Es sei zu befürchten gewesen, so Beigeordneter Wolfgang Klinger, dass es zu einer nicht genehmigten Demonstration oder Störung kommt. Zumal solche Proteste meist auch Leute aus dem anderen politischen Lager anziehen würden, wie Beigeordneter Klaus-Jürgen Linke verdeutlichte. Insofern hatte die Landratsamtspitze vor der Kreisstagssitzung Kontakt mit der Polizei aufgenommen, die vor der Halle präsent war.

Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die leichten Gegner sind weg – jetzt kommen die schweren. Nach der mageren Ausbeute in den letzten drei Partien gegen Teams aus dem Schlusssextett muss Fußball-Sachsenligist Borna nun favorisierten Mannschaften Zähler abnehmen.

15.04.2010

Nach halbjähriger Diskussion hat der Kreistag in Naunhof den Kreisetat 2010 auf den Weg gebracht. Der Finanzplan hat ein Volumen von exakt 348,9466 Millionen Euro.

15.04.2010

Geht es um die Zukunft der Schule Neukirchen, scheinen nicht alle Messen gesungen. Zumindest, wenn es nach dem Wyhrataler [image:phpECFIKD20100414160002.jpg]

Ortschaftsrat geht.

14.04.2010
Anzeige