Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Elf Pokale: PKK-Tänzer lassen die Konkurrenz wieder hinter sich
Region Borna Elf Pokale: PKK-Tänzer lassen die Konkurrenz wieder hinter sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 26.02.2018
Eine echte Erfolgsgeschichte: Jahr um Jahr bringen die Tänzer vom PKK etliche Pokale nach Hause, hier das Gruppenfoto der Ü15. Quelle: privat
Anzeige
Chemnitz/Pegau

Elf Pokale, fünf Qualifikationen zum Halbfinale der Deutschen Meisterschaft nächste Woche in Hannover: Der Pegauer Karneval-Klub (PKK) kann es nicht lassen, wieder einmal haben die Tänzer bei einem Turnier die Konkurrenz hinter sich gelassen und auf die Ränge verwiesen. Bei den Sächsischen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport am Sonntag in Chemnitz räumten die Mädels und Jungs ordentlich ab und sammelten weitere Erfolge.

„In allen drei Kategorien – Jugend, Junioren und Ü15 – war der PKK am Start“, erzählt Vereinssprecherin Francis Günther-Köhler. Und in allen drei Kategorien gab es vordere Plätze oder gar den Sieg. Den Sieg-Reigen eröffneten die drei Mariechen Laila Nitschke, Chayenne Wiesemann und Nelly Poser in der Kategorie Jugend. Und alle drei überzeugten: Nitschke holte sich den Sächsischen Meistertitel und damit auch die Qualifikation zur Teilnahme am Halbfinale der Deutschen Meisterschaft, Wiesemann wurde Zweite, Poser Dritte. „Dass drei Mariechen auf dem Podest stehen, hatten wir noch nie in der Geschichte des PKK“, so Günther-Köhler.

Die Rasselbande ertanzte sich mit „Volldampf voraus“ den Vizemeistertitel – was niemand erwartet hatte, war die Choreographie schließlich erst vergangene Woche fertig geworden.

Auch in der Kategorie Junioren ging es munter weiter. Das Tanzpaar Nelly Poser und Robin Schulter schaffte erneut den obersten Platz auf dem Treppchen, die Lolipops wollten nicht hinten anstehen und holten mit Garde- und Schautanz ebenfalls den ersten Platz nach Pegau. Mariechen Fabienne Schröter sicherte sich ihren Vizemeistertitel aus dem letzten Jahr, Cassidy Benson schaffte in einem starken Teilnehmerfeld den sechsten Platz.

Was die Jüngeren können, können wir schon lange, scheinen sich die Starter in der Kategorie Ü15 gedacht zu haben. Denn auch hier sammelte der PKK weiter fleißig Titel und Pokale. Die Funkengarde, die ihren Sächsischen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen wollte, ging mit großer Anspannung an den Start. Da einige Tänzerinnen in diesem Jahr neu in die Gruppe gewechselt waren, rechnete sich allerdings niemand den Meistertitel aus – zu Unrecht, wie sich dann später herausstellte.

Der Tanzclub Rot-Weiß zog nach und wurde mit Saisonbestleistung auch Landesmeister. Ebenfalls ihre Saisonbestleistung ertanzte sich Mariechen Samira Liebau. Sie verfehlte nur knapp das Treppchen und erreichte den 4. Platz. Den erfolgreichen Abschluss bildete schließlich die Schautanzformation. Mit „Vom Jäger zum Gejagten“ zogen sie souverän an allen anderen Startern vorbei.

Von Julia Tonne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Tod des langjährigen Vize-Landrates Thomas Voigt hat der Landkreis Leipzig die Stelle des hauptamtlichen Beigeordneten neu ausgeschrieben. Potenzielle Kandidaten können sich bis 10. April um die Position an der Kreis-Spitze bewerben.

16.03.2017

Die Kunigundenkirche in Borna hat sich schon während des ersten Bauabschnitts als Überraschungs-Ei entpuppt. Nun steht der zweite Abschnitt an und Bauleiter Jürgen Schmidt ist gespannt, was die Denkmalpfleger, Handwerker und Restauratoren dieses Mal zu Tage fördern. Letztes Jahr tauchten unter anderem alte Kanzelteile auf.

13.03.2017

Beim diesjährigen SäxMen-Dance-Contest im Kulturhaus Großstolpen ließen die Herren der Schöpfung wieder Hüllen und Hemmungen fallen. Sieben Formationen folgten der Einladung des gastgebenden Groitzscher Carnevalclubs – die Nummer „Casino Royal“ von der Crottendorfer Faschings-Gesellschaft schnitt am besten ab.

15.03.2017
Anzeige