Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Elstertrebnitz lässt die Böschung am Elstermühlgraben stabilisieren
Region Borna Elstertrebnitz lässt die Böschung am Elstermühlgraben stabilisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 09.09.2017
Die Kosten für die Sanierung dieses Böschungsabschnitts des trockengelegten Elstermühlgrabens in Elstertrebnitz ist mit knapp 300.000 Euro veranschlagt. Quelle: Mathias Bierende
Anzeige
Elstertrebnitz

Gut vorangekommen ist die Sanierung eines Böschungsabschnitts des Elstermühlgrabens. Das erklärte der Elstertrebnitzer Bürgermeister David Zühlke (CDU) in der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Das Projekt ist die letzte Hochwassermaßnahme der Kommune, die Folgen der Flut vom Juni 2013 beseitigt.

Zuletzt aber gab es eine Verzögerung, weil die Arbeit der TBS Baugesellschaft aus Fuchshain (Naunhof) von Vandalen sabotiert worden war. Diese hatten am großen Bagger nicht nur die Scheiben zerstört, sondern auch den Motor so stark beschädigt, dass das Fahrzeug abtransportiert werden musste, so Zühlke weiter.

In der neuen Woche soll das Wasser wieder in den vorerst trockengelegten Elstermühlgraben geleitet werden, kündigte der Bürgermeister an. Derzeit fließt es durch eine Rohrleitung an der Baustelle vorbei. Die Straße zwischen den Ortsteilen Eulau und Elstertrebnitz ist zunächst bis zum 29. September komplett gesperrt.

Mit Kosten von geplanten fast 300 000 Euro ist das die zweitteuerste Investition der Kommune in diesem Jahr. Da jetzt auch weitere Projekte laufen und finanziert werden müssen, beschlossen die Abgeordneten eine Erhöhung des Kassenkredits der Gemeinde, eine Art Dispo, um fast eine halbe Million auf 812 000 Euro.

Von Olaf Krenz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Be­mühungen um die Reinigung der Pleiße von Eisen, welches den Fluss rotbraun färbt, gehen in die nächste Runde. Im kommenden halben Jahr sollen zahlreiche Lösungsansätze zunächst auf ihre Wirksamkeit geprüft werden. Darauf verständigten sich die Teilnehmer eines Arbeitstreffens in Kahnsdorf.

12.09.2017

Erst Apfelsaft, dann Apfelkuchen – am ersten Tag des Schlosspark- und Apfelfestes in Rötha stand am Freitagmorgen eine Schlange vor der mobilen Apfelquetsche von Andreas Richter. Später gab es leckere Kuchen zu kosten. Am Sonnabend wird weiter gefeiert.

09.09.2017

Ohne sie wäre mancher Tag für die Patienten der Sana-Klinik doch recht einsam: Die Grünen Damen sind seit fünf Jahren im Bornaer Krankenhaus unterwegs, um den Patienten Zeit zu schenken. Die Ehrenamtlichen wurden nun von Geschäftsführer Martin Jonas mit einer kleinen Feier für ihr Engagement belohnt.

09.09.2017
Anzeige