Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Elstertrebnitzer Straße nach Böschungssanierung wieder frei
Region Borna Elstertrebnitzer Straße nach Böschungssanierung wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 29.09.2017
Die Firma TBS Baugesellschaft aus Fuchshain (Naunhof) hat die Sanierung des Böschungsabschnitts in Elstertrebnitz weitgehend abgeschlossen. Am Sonnabend wird die Straße zwischen den Ortsteilen Eulau und Elstertrebnitz wieder freigegeben, sagt Bürgermeister David Zühlke (CDU). Quelle: Gemeinde
Anzeige
Elstertrebnitz

Am Sonnabend soll die Straße zwischen den Elstertrebnitzer Ortsteilen Eulau und Elstertrebnitz wieder geöffnet werden. Das teilte Bürgermeister David Zühlke (CDU) der LVZ mit. „Die Böschungssanierung an diesem Abschnitt des Elstermühlgrabens ist weitgehend fertiggestellt. Die Leitplanken werden noch aufgestellt.“ Damit könne der Verkehr aus Richtung Pegau wieder fließen, sodass die Umleitung über die Bundesstraße 2 aufgehoben werde.

„Die Firma TBS Baugesellschaft aus Fuchshain (Naunhof) hat richtig gute Arbeit geleistet“, so Zühlke. „Die Sperrung war ja auch nur bis einschließlich 29. September angekündigt.“ Die Arbeiten hatten am 7. August begonnen. Dabei musste das Unternehmen „mit schwierigsten Bedingungen kämpfen“, fügte er hinzu. Nicht nur, dass am großen Bagger Scheiben zerstört und der Motor stark beschädigt worden war, sodass das Fahrzeug abtransportiert werden musste. „Zuletzt ist auch Drainage gestohlen worden. Wer klaut so was?“, fragte der Bürgermeister verärgert.

Trotz der Probleme erfolge aber die Straßenfreigabe pünktlich. Einige Restarbeiten werden dann noch ausgeführt. Die offizielle Bauabnahme und Übergabe sind für den am 10. Oktober geplant.

Von okz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heike Herzig aus Markkleeberg wird neue Kämmerin in Rötha. Die 53 Jahre alte Nachfolgerin von Birgit Stabnau lieferte vor dem Stadtrat eine bemerkenswert selbstbewusste Vorstellung ab.

27.04.2018

Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes in Borna verbreitete geschützte Sozialdaten per Whatsapp – ein klarer Verstoß gegen den Datenschutz. Die Staatsanwaltschaft hat die Schuldige ermittelt. Allerdings erweist sich die Bestrafung als schwierig. Nun will die Landkreisbehörde ein Bußgeldverfahren.

29.09.2017

Einen Forstberuf erlernen, das kann man beim Staatsbetrieb Sachsenforst in acht Ausbildungsstätten im Freistaat. Jene in Colditz läuft den anderen regelmäßig den Rang ab – nicht nur was die Bewerberzahlen betrifft. Im Berufswettbewerb und bei Leistungsvergleichen bis hin zur Bundesebene wissen sich Colditzer Lehrlinge bestens in Szene zu setzen.

28.09.2017
Anzeige