Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Endlich wieder Schwimmunterricht im Freibad
Region Borna Endlich wieder Schwimmunterricht im Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 19.05.2015
Die Schüler der Mittelschule Böhlen haben nach dem Schwimmen im Freibad ein paar Minuten Zeit für ihren Badespaß. Quelle: Peter Krischunas

30 Grad Lufttemperatur standen auf der Tafel. "Darauf mussten wir lange warten", sagte der Kitzscheraner. Das Freibad war am Dienstag bereits in den Mittagsstunden gut besucht. Auch der erste Schwimmunterricht der Böhlener Mittelschüler fand nach wochenlangem kalten Regenwetter statt.

Badpächter Dirk Wagner blinzelte in die Sonne. "Die letzten Wochen waren alles andere als lustig", so der 39-Jährige, der 2010 hier als Pächter einstieg. Auch ihn hatte das Hochwasser von der Pleiße in den vergangenen Wochen schlimm erwischt. Das Volleyballfeld stand komplett unter Wasser. Die Kameraden der Feuerwehr bewahrten ihn vor Schlimmerem. Sie stoppten die zurückfließende Schlammlawine mit Sandsäcken. Nun habe ihm die Stadt grünes Licht signalisiert, was den Einbau von Rückschlagklappen angeht. Die sollen künftig das Zurückfließen der Wassermassen verhindern.

Derzeit werden die Öffnungszeiten täglich an die Wettersituation angepasst. Bereits am 15. Mai war in Böhlen Saisoneröffnung. Die ersten zwei Tage liefen laut Wagner prächtig. Danach brach das Wetter ein. "Regen, Regen, Regen", meinte er deprimiert. Dabei muss er zwei Festangestellte im Sommer bezahlen. "Das ist bei den Einbußen bei den Eintrittsgeldern alles andere als einfach", sagte der Selbstständige. Als wäre das alles noch nicht genug, wächst durch die hohe Feuchtigkeit nun auch der Rasen auf dem 25 000 Quadratmeter großen Gelände viel schneller. Wagner und seine zwei Festangestellten müssen die Mäharbeit allein bewältigen, zusätzlich zum Badebetrieb. "Ich hoffe, dass wir irgendwann mal wieder einen ganz normalen Sommer haben", wünscht sich der Pächter.

Mit den ersten Sommertagen kamen auch die Schüler der Böhlener Mittelschule zu ihrem Spaß. Der erste Schwimmunterricht im Freien konnte durchgeführt werden. "Die Wochen zuvor war es zu kalt für den Unterricht im Freien", erklärte Sportlehrer Tino Amberg, während die Jugendlichen im erfrischenden Nass schwammen.

Auch für das Rentnerehepaar Jantke war das Leben wieder in Ordnung. Renate Jantke ist Zeit ihres Lebens Stammgast im Böhlener Freibad. Die Kitzscheranerin stamme schließlich aus dem nahe liegenden Espenhain. Allerdings könnte das sonnige Wetter in den nächsten Tagen schon wieder unterbrochen werden, wenn man den Wettervorhersagen glaubt. "In unserer Kindheit war ein Sommer noch ein Sommer und ein Winter ein echter Winter", so Horst Jantke. Darauf könne man sich heutzutage nicht mehr verlassen. Peter Krischunas

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.06.2013

Krischunas, Peter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die kaputten Fliesen in der Schwimmhalle in der Deutzener Straße sorgen für Diskussionen. Speziell CDU-Stadtrat Sylvio Weise will sich nicht damit zufrieden geben, dass die Schäden in der Halle nicht bereits bei der Bauabnahme zu sehen gewesen wären.

19.05.2015

Die Kreisarbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände und der Runde Tisch Migration wollen die Situation der Asylbewerber im Landkreis nachhaltig verbessern und lassen in diesem Bestreben nicht locker.

19.05.2015

Fischereibetriebe leben naturgemäß mit dem Wasser und auch mit seinen Tücken. Doch so schlimm wie Anfang Juni hat es den in Deutzen angesiedelten Unternehmer Jürgen Etzold noch nie erwischt.

19.05.2015
Anzeige