Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Borna Erfolgreiche Premiere: Pegauer Elster-Chor lädt zum Mitsingen ein
Region Borna Erfolgreiche Premiere: Pegauer Elster-Chor lädt zum Mitsingen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 14.08.2017
Wilfried Rosenberger brachte die Gäste im Klostergarten mit lebhaft vorgetragenen Reimen zum Schmunzeln. Quelle: Gislinde Redepenning
Anzeige
Pegau

Die Idylle im festlich geschmückten, grünen Klostergarten bot eine prächtige Kulisse für den Auftritt des Elster-Chors. Im letzten Jahr hatten sich die sangesfreudigen Pegauer vorgenommen, den Wasserturm zum Tag des offenen Denkmals musikalisch zu neuem Leben zu erwecken. „Das ist in diesem Jahr leider nicht möglich, da dort gebaut wird“, bedauerte die Chor-Vorsitzende Kornelia Luckert-Knoblauch. Als Äquivalent hatte Sabine Bader, Kulturbeauftragte der Stadt Pegau, das Sommerfest vorgeschlagen.

Der Wettergott hatte am Sonnabend ein Einsehen, die Resonanz war nicht zuletzt wegen der erfolgreichen Werbemaßnahmen überaus erfreulich, und die Premiere ist somit rundum geglückt. „Das ist eine völlig neue Erfahrung für uns, aber wir können sehr stolz auf unseren ersten Versuch sein“, betonte Luckert-Knoblauch.

Köstliche Kuchen und Torten, gebacken von den Damen des Chors und den Familien, fanden reißenden Absatz. „Wir verwandeln den Klostergarten in einen Kaffeegarten“, hatten die Sängerinnen und Sänger versprochen und dieses Vorhaben auch verwirklicht.

Wilfried Rosenberger brachte die Gäste im Klostergarten mit lebhaft vorgetragenen Reimen zum Schmunzeln. Quelle: Gislinde Redepening

Dazu stimmte ein Duo musikalisch auf die kommenden Höhepunkte ein. Chormitglied Albert Mohr und Benno Schur, die gemeinsam ab und an bei Familienfeiern auftreten, sangen und spielten auf dem Keyboard und der Gitarre unterhaltsame und eingängige Hits und Schlager. Wilfried Rosenberger brachte das Publikum zum Schmunzeln. Er begrüßte und begeisterte mit Reimen, Anekdoten und Reden, überraschte aber auch mit manch deftigem Kalauer.

„Wir freuen uns, dass so viele Leute gekommen sind. Das ist eine Bestätigung dafür, dass unser Weg richtig ist“, resümierte Chorleiterin Hiltrud Wude. Schließlich sei der Chor recht jung, er wurde erst 2013 gegründet. Aber es mache allen viel Spaß, die Begeisterung sei spürbar. Das breit gefächerte Repertoire spannt den Bogen vom Volkslied bis hin zu besinnlichen Klängen. „Wir singen das Lied, das uns gefällt“, so Wude.

Lob von der Chorleiterin gab es nicht nur für die Sängerinnen und Sänger, sondern auch für den Vorstand: „Unsere künstlerischen Ziele und die Organisation passen hervorragend zusammen.“ Kornelia Luckert-Knoblauch gab anerkennende Worte an die Stadt weiter: „Ein großes Dankeschön für die großartige Unterstützung, die wir seit der Chorgründung erfahren.“

Der Terminkalender ist gut gefüllt, das Ensemble freut sich nun auf das Altstadtfest in Pegau, das Passagesingen in Leipzig, Auftritte bei der Marmeladenmanufaktur Froschkönig in Profen und die beliebten Weihnachtskonzerte. Die Proben finden jeden Donnerstag um 19 Uhr im Pegauer Rathaussaal statt. Verstärkung ist willkommen.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kunst und Kulinarisches lassen sich gut miteinander verbinden. So geschehen bei der Slawischen Nacht zum Saisonauftakt des Leipziger Symphonieorchesters im Kulturhaus Böhlen. Das kam beim Publikum gut an.

16.08.2017

Der Auftakt vom Borna City Beach drohte am Freitag noch fast ins Wasser zu fallen. Allerdings ließen sich 32 Teams das Firmenturnier nicht entgehen – und warfen sich motiviert ins matschige Getümmel. Sauber blieb wohl kaum jemand. Auch der (neue) Sieger nicht. Am Sonntag ging es ans Kleckerburgen bauen.

16.08.2017

Am späten Abend erleuchteten Feuerwerksraketen den nächtlichen Himmel über Kahnsdorf. Da hatte die Besucher bereits lange gefeiert, so wie es beim Feuerwehr- und Parkfest Tradition ist. Es ist einer der alljährlichen Höhepunkte, der drei Tage lang zu Musik, kulinarischen Schmankerln und Kirmestreiben einlädt.

13.08.2017
Anzeige